Meldung

Bundeswehr unterstützt weiterhin das Bezirksamt

Der amtie­ren­de Gesund­heits­stadt­rat, Mar­tin Schae­fer (CDU), erklärt:

»Ich bedan­ke mich bei den 10 Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten der Bun­des­wehr für ihr Enga­ge­ment im zivi­len Bereich. Ich hei­ße auch die neu ein­ge­setz­ten 10 Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten sowie zwei Sani­täts­zü­ge mit jeweils drei medi­zi­ni­sch geschul­ten Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten will­kom­men. Wie die seit dem 4. Novem­ber in Kraft getre­te­ne Lich­ten­ber­ger All­ge­mein­ver­fü­gung zum Umgang mit dem Coro­na-Virus zeigt, ist der Bedarf an zusätz­li­cher per­so­nel­ler Unter­stüt­zung groß. Die Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen des Gesund­heits­amts leis­ten groß­ar­ti­ge Arbeit.«

Bis­her sind dem Bezirks­amt auf­grund der Per­so­nal­un­ter­stüt­zung durch die Bun­des­wehr, kei­ne zusätz­li­chen Per­so­nal­leis­tun­gen ent­stan­den. Die not­wen­di­gen Arbeits­plät­ze und Mate­ria­li­en wur­den aus den bestehen­den Bestän­den des Bezirks­am­tes und nicht durch Neu­be­schaf­fung besorgt. Auf­grund der gestie­ge­nen Anzahl der abkom­man­dier­ten Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten wer­den ab Mit­te Novem­ber neue Räum­lich­kei­ten im Rat­haus Lich­ten­berg zur Ver­fü­gung gestellt. Der Ein­satz der Bun­des­wehr in den Gesund­heits­äm­tern von Ber­lin wird finan­zi­ell auf Senats­ebe­ne koor­di­niert. Dazu wur­den bis­her 2,1 Mil­lio­nen Euro zurück­ge­hal­ten, die bis­her noch nicht durch die Bun­des­wehr in Rech­nung gestellt wur­den.

Wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen des Bezirks­am­tes zum The­ma Coro­na fin­den Inter­es­sier­te unter: https://www.berlin.de/ba-lichtenberg/corona

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:

Bezirks­amt Lich­ten­berg

Bezirks­stadt­rat für Schu­le, Sport, Öffent­li­che Ord­nung, Umwelt und Ver­kehr

Mar­tin Schae­fer

Tele­fon: (030) 90296–4200

E-Mail: martin.schaefer@lichtenberg.berlin.de

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg | 06.11.2020

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen