Meldung

Bald mehr Naturdenkmale in Lichtenberg

Der für Umwelt und Grün­flä­chen zustän­di­ge Bezirks­stadt­rat Mar­tin Schae­fer (CDU) ist posi­tiv gestimmt: »Der Bezirk Lich­ten­berg pro­fi­tiert von den über­ar­bei­te­ten gesetz­li­chen Aus­wahl- und Qua­li­täts­kri­te­ri­en und begrüßt die geplan­te Novel­lie­rung. Aktu­ell hat Lich­ten­berg 52 Natur­denk­ma­le auf pri­va­ten und öffent­li­chen Flä­chen gelis­tet. Nach der Novel­lie­rung wird es zukünf­tig 67 Natur­denk­ma­le geben. Natur­denk­ma­le berei­chern die Umwelt und haben einen hohen gesetz­li­chen Schutz­sta­tus.«

Für die Ein­ord­nung eines Bau­mes als Natur­denk­mal sind bestimm­te Aus­wahl- und Qua­li­täts­kri­te­ri­en ent­schei­dend. Dazu zäh­len die wis­sen­schaft­li­che, natur­ge­schicht­li­che und lan­des­kund­li­che Bedeu­tung, Sel­ten­heit, Eigen­art und Schön­heit der Bäu­me. Schön­heit meint die Erfül­lung eines von zwei Wuchs­kri­te­ri­en in Form von Stamm­um­fang oder Höhe.
Vor­sorg­li­ch wur­den die bereits fest­ge­setz­ten und bald fest­zu­set­zen­den Natur­denk­ma­le unter Berück­sich­ti­gung der über­ar­bei­te­ten Kri­te­ri­en neu bewer­tet. 11 Natur­denk­ma­le wer­den mit der neu­ge­fass­ten Ver­ord­nung ihren Schutz­sta­tus ver­lie­ren, jedoch wer­den 26 neue Natur­denk­ma­le fest­ge­setzt. Nach der neu­en Ver­ord­nung wer­den von den ins­ge­samt 67 Natur­denk­ma­len 32 auf pri­va­ten und 35 auf öffent­li­chen Grund­stü­cken sein. Der Tier­park in Fried­richs­fel­de mit 13 Natur­denk­ma­len und das Gelän­de des Köni­gin Eli­sa­be­th Herz­ber­ge mit dem Gro­ßen Herz­berg­teich mit 6 Natur­denk­ma­len bie­ten eine gro­ße Dich­te beson­ders inter­es­san­ter Bäu­me.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen

Bezirks­amt Lich­ten­berg

Bezirks­stadt­rat für Schu­le, Sport, Öffent­li­che Ord­nung, Umwelt und Ver­kehr

Mar­tin Schae­fer

Tele­fon: (030) 90296 – 4200

E-Mail: martin.schaefer@lichtenberg.berlin.de

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg | 30.10.2020

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen