Pressespiegel

Wohnen mit Blick auf alte Eichen

Am Carlsgarten entsteht bis Anfang 2017 ein Neubau mit 96 Eigentumswohnungen.

Noch lässt sich nur anhand von Fotos erah­nen, wie der Neu­bau ein­mal aus­se­hen wird: Nach dem ers­ten Spa­ten­stich, an dem auch Lich­ten­bergs Bau­stadt­rat Wil­fried Nün­thel (CDU) und Archi­tekt Sven Blu­mers vom Büro BA Blu­mers Archi­tek­ten teil­nah­men, ent­steht zunächst die Bau­gru­be. Alte Bäu­me blei­ben erhal­ten. Die fünf Gebäu­de der Wohn­an­la­ge sol­len sich har­mo­ni­sch in das Gesamt­bild ein­fü­gen.

Gut 13.500 Qua­drat­me­ter groß ist das Are­al, das bis­lang von Wild­wuchs gekenn­zeich­net war. Aktu­ell wer­den noch für 88 Woh­nun­gen Eigen­tü­mer gesucht. Die moder­nen, licht­durch­flu­te­ten Quar­tie­re haben eine Flä­che zwi­schen 68 und 180 Qua­drat­me­tern und ver­fü­gen über zwei bis vier Zim­mer. Par­al­lel zur Stra­ße »Am Carls­gar­ten« ent­steht ein sechs­ge­schos­si­ges Wohn- und Geschäfts­haus mit 34 Eigen­tums­woh­nun­gen sowie sie­ben Büro- und Gewer­be­ein­hei­ten und einer Tief­ga­ra­ge.

Weil die kom­men­den Mona­te für die Nach­barn nicht ganz ohne Lärm und Bau­staub aus­kom­men, über­gab HEL­MA-Regio­nal­lei­ter Hans-Chris­ti­an Stein­mül­ler am Tag des ers­ten Spa­ten­stichs an die neben der Bau­stel­le gele­ge­ne Kita einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro.

Mit dem zwi­schen der Tres­ko­wal­lee und der Stra­ße Am Carls­gar­ten gele­ge­nen Grund­stü­cke ist eines der letz­ten gro­ßen Area­le im Her­zen von Karls­hor­st ver­kauft. Etwas ruhi­ger gele­gen, an der Rege­ner Stra­ße, wird HELMA eben­falls inves­tie­ren – dort ent­steht die Gar­ten­stadt Karls­hor­st.

Verweis: bezirks-journal.de/wp-content/uploads/2015/07/BZJ_07_2015_Lichtenberg.pdf

Quelle: Lichtenberger Bezirks-Journal | 16.07.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen