Pressespiegel

Straßenbäume für Lichtenberg

»Jeder Baum, das Pflan­zen und die dar­aus resul­tie­ren­de Pfle­ge kos­ten rund 1.200 Euro. Jede Ein­zel- oder Sam­mel­spen­de von 500 Euro finan­ziert der Senat ergän­zend aus Lan­des­mit­teln mit wei­te­ren 700 Euro«, erklärt der Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung, Wil­fried Nün­thel (CDU).

Am 19. Okto­ber hat das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt mit dem Pflan­zen begon­nen. Gar­ten- und Land­schafts­bau­fir­men ergän­zen mit ver­schie­de­nen Laub­bäu­men den vor­han­de­nen Baum­be­stand in Alt-Hohen­schön­hau­sen (14 Bäu­me), im Fenn­pfuhl (27 Bäu­me), in Fried­richs­fel­de (49 Bäu­me), in Karls­hor­st (32 Bäu­me), in Lich­ten­berg (27 Bäu­me) und in Rum­mels­burg (1 Baum).

»Der Bezirk legt die Stand­or­te und Baum­ar­ten selbst fest. Bei der Aus­wahl berück­sich­ti­gen wir Hin­wei­se und Vor­schlä­ge der Lich­ten­ber­ge­rin­nen und Lich­ten­ber­ger. Spen­de­rin­nen und Spen­der kön­nen gezielt für ein­zel­ne Stand­or­te oder ganz all­ge­mein spen­den«, so Nün­thel.

Vor­schlä­ge zu Pflanz­stand­or­ten unter: 90 296 –63 42 oder per E-Mail: karin.mueller@lichtenberg.berlin.de.

Verweis: rn.abendblatt-berlin.de/fileadmin/pdf_archiv_rn/2015/RN_Li_11.2015.pdf

Quelle: Lichtenberger Rathausnachrichten | 07.11.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen