Pressespiegel

Sauberkeit am Ober- und Orankesee im Fokus

Lei­der sind die vor­han­de­nen Behäl­ter zu klein bzw. rei­chen für den Ent­sor­gungs­be­darf nicht voll­stän­dig aus«, erklärt Gre­gor Hoff­mann, Frak­ti­ons­chef der CDU in der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV). Ein ent­spre­chen­der Antrag sei­ner Par­tei, mit dem das Bezirks­amt auf­ge­for­dert wur­de, »zu prü­fen, ob ein Anbrin­gen grö­ße­rer Müll­be­häl­ter in der Park­an­la­ge« bzw. »ein Auf­stel­len zusätz­li­cher Müll­be­häl­ter zur Ver­bes­se­rung bei der Müll­ent­sor­gung vor Ort« ermög­licht wer­den kann, war von der BVV bereits beschlos­sen wor­den. Wie das Bezirks­amt nun mit­teil­te, fand am 22. Mai ein Orts­ter­min mit dem Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt und dem För­der­ver­ein Ober- und Oran­ke­see e.V. statt. Hier­bei wur­de ver­ein­bart, dass der För­der­ver­ein Auf­stell­flä­chen für wei­te­re 10 Müll­be­häl­ter rund um den Ober- und Oran­ke­see benennt. Das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt, Bio e.V. und auch der För­der­ver­ein spra­chen sich aber gegen grö­ße­re Müll­be­häl­ter aus, da hier­bei die Gefahr von ille­ga­len Müll­ent­sor­gun­gen besteht.

Autor: Andrea Scheuring
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/sauberkeit-am-ober-und-orankesee-im-fokus/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 06.06.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen