Pressespiegel

Kupferfelsenbirnen in Degnerstraße

Auf­grund von Bau­ar­bei­ten waren die Fel­sen­bir­nen dort nicht mehr zu erhal­ten. »Der Bezirk Lich­ten­berg dankt der Anschutz Enter­tain­ment Group für ihre groß­zü­gi­ge Spen­de. Die Kup­fer­fel­sen­bir­nen haben den Trans­port und den Stand­ort­wech­sel gut über­stan­den. Der Stand­ort an der Degner­stra­ße ist aus­ge­wählt wor­den, weil die Fel­sen­bir­nen eine zusätz­li­che Berei­che­rung der nahe­ge­le­ge­nen IGA Pre­mi­um­flä­che am Ober­see und Oran­ke­see dar­stel­len und in dem Stra­ßen­bild sehr schön zur Gel­tung kom­men«, ergänz­te der Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung, Wil­fried Nün­thel (CDU). Den Trans­port der Fel­sen­bir­nen über­nahm die Mar­kert GaLa­Bau GmbH. Die win­ter­har­ten Kup­fer­fel­sen­bir­nen befin­den sich an der Grün­flä­che gegen­über der Alten Feu­er­wa­che und wer­den von den bezirk­li­chen Gärt­nern regel­mä­ßig gepflegt, gewäs­sert und gedüngt. Die Groß­sträu­cher haben eine wun­der­schö­ne wei­ße Früh­jahrs­blü­te und attrak­ti­ve blaue Früch­te im Som­mer. Ihren Namen ver­dankt die Kup­fer­fel­sen­bir­ne der sehr schö­nen röt­li­chen Fär­bung der Blät­ter im Herbst.

Autor: Pia Szecki
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/27324-2/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 22.07.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen