Pressespiegel

Kletterspielplatz wird eingeweiht

Der in nur neun Mona­ten Bau­zeit ent­stan­de­ne Spiel­platz ist für die Alters­grup­pe 6 bis 12 Jah­re gedacht. Dort gibt es einen Balan­cier-Par­cours, unter ande­rem mit Klet­ter­stel­zen sowie zwei Klet­ter­fel­sen aus Natur­stein und einer beid­sei­tig nutz­ba­ren Klet­ter­wand aus Ple­xi­glas. Hin­zu kom­men Ele­men­te für »Street­work­out« und »Slack­li­ne«. Letz­te­res ist eine Trend­sport­art, bei der auf einem gespann­ten Seil balan­ciert wird. Tra­di­tio­nel­le Sport­ar­ten wie Tisch­ten­nis kön­nen vor Ort eben­so betrie­ben wer­den. Erneu­ert wur­den zudem die Wege. Sie erhiel­ten neue Belä­ge und soge­nann­te Auf­merk­sam­keits­fel­der am Anfang und Ende die­ses Teil­ab­schnit­tes für eine bes­se­re Ori­en­tie­rung von Men­schen mit Seh­be­ein­träch­ti­gun­gen. Eine Trep­pe mit Ram­pen­an­la­ge und Hand­lauf führt nun zum »Lich­ten­ber­ger Pla­teau«, wo es Bän­ke auf der Platt­form und in Sitz­ni­schen gibt. Das Pro­jekt mit Kos­ten von 400.000 Euro wur­de aus dem Pro­gramm Stadt­um­bau Ost, bezirks­ei­ge­nen Inves­ti­tio­nen (50.000 Euro) sowie einer Spen­de der Woh­nungs­bau­ge­sell­schaft Howo­ge von 33.000 Euro finan­ziert.

Auch der bereits vor­han­de­ne Klein­kind­spiel­platz am Höno­wer Weg wird im Rah­men einer Lehr­lings­bau­stel­le erneu­ert. Die Arbei­ten für die­se Inves­ti­ti­ons­maß­nah­me des Bezirks haben am 23. Mai begon­nen und sol­len laut Nün­thel bis Ende 2017 abge­schlos­sen wer­den. Für die Her­an­wach­sen­den im Alter von 12 bis 18 Jah­ren wird der­zeit ein neu­er Bolz­platz gebaut. »Mit die­sen Maß­nah­men set­zen wir unse­re Stra­te­gie fort, den Grün­zug Höno­wer Weg als Ort für Frei­zeit und Nah­erho­lung wei­ter zu ent­wi­ckeln«, sagt der Stadt­rat. Die ursprüng­li­ch geplan­te Parkplatz­entsiegelung sei hin­ge­gen zurück­ge­stellt wor­den, weil auf­grund des beab­sich­tig­ten Bau­vor­ha­bens am Dol­gen­se­ecen­ter ein erhöh­ter Bedarf an PKW-Stell­plät­zen zu erwar­ten ist. »Wir wol­len zunächst abwar­ten, wie der Vor­ha­ben­trä­ger mit dem The­ma Park­mög­lich­kei­ten umge­hen wird und wel­cher Bedarf in der Pra­xis tat­säch­li­ch ent­steht.«

Autor: Birgitt Eltzel
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/neuer-kletterspielplatz/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 30.05.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen