Pressespiegel

Er läuft und läuft und läuft…

Es ist Wahlkampf – und die Parteien werden erfinderisch

Die eine bringt Kuchen mit, ein ande­rer spa­ziert, eine fährt mit dem roten Fahr­rad und wirbt mit dem Slo­gan »Ver­liebt in Hel­lers­dorf«, der nächs­te hat einen blau­en Tra­bant. Und die übli­chen Ver­an­stal­tun­gen – Bür­ger- und Kin­der­fes­te, Kon­zer­te und Gesprächs­run­den – gibt es natür­lich auch noch. Weil es bis zum 18. Sep­tem­ber, wo die Ber­li­ner (wenn denn alles mit der Tech­nik klappt) ein neu­es Par­la­ment und die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lun­gen (BVV) wäh­len, noch etwas hin ist, könn­te uns ja noch Eini­ges erwar­ten. Wir haben eine klei­ne Aus­wahl nicht ganz so übli­cher Wahl­kampf-For­ma­te zusam­men­ge­stellt (kein Anspruch auf Voll­stän­dig­keit).

Und sie bringt Kuchen mit
Lich­ten­bergs Bür­ger­meis­te­rin Bir­git Mon­tei­ro (SPD) kommt zum Haus­be­such, wenn Sie wol­len. Sie bringt Kuchen mit. MOMEN­Tei­ro heißt die Akti­on, min­des­tens vier Per­so­nen müs­sen sich zusam­men­tun. Dann kön­nen sie die 46-Jäh­ri­ge ein­la­den ‚Ter­min­ver­ein­ba­rung unter Tel. 030–97606730 oder per E-Mail. Min­des­tens eine Stun­de plant Mon­tei­ro ein, spricht mit den Ein­la­den­den über deren Pro­ble­me, über Poli­tik im All­ge­mei­nen, das Land, den Bezirk oder den Kiez. Die Akti­on mit dem Kuchen ist nett, wenn auch ganz so neu: Kevin Höni­cke aus der sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Lich­ten­ber­ger BVV-Frak­ti­on hat das schon 2014 so gehal­ten. Inspi­rie­ren ließ er sich dabei von dem Ham­bur­ger Sozi­al­de­mo­kra­ten und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Johan­nes Kahrs, der Ähn­li­ches unter dem Mot­to »Und er bringt Kuchen mit« prak­ti­zier­te.

Tou­ren durch 34 Kie­ze
Ins­ge­samt 34 Kie­ze besucht der Lich­ten­ber­ger CDU-Spit­zen­kan­di­dat für die BVV, Stadt­ent­wick­lungs-Stadt­rat Wil­fried Nün­t­hel, seit April. Er läuft und läuft und läuft – noch bis zum 8. Juli. Auf jeden der Spa­zier­gän­ge durch die Wohn­ge­bie­te, an denen auch die jewei­li­gen Direkt­kan­di­da­ten der Christ­de­mo­kra­ten in den Wahl­krei­sen teil­neh­men, wer­den die Anwoh­ner durch Fly­er auf­merk­sam gemacht, die in die Brief­käs­ten gesteckt wer­den. Es kön­nen aber auch Leu­te mit­kom­men, die nicht in die­sen Vier­teln woh­nen, Anmel­dun­gen sind nicht nötig (Ter­mi­ne gibt es unter cdu-lichtenberg.de, über­sicht­li­cher auf der Face­book­sei­te). Dass es sich lohnt, mit Wil­fried Nün­t­hel zu spa­zie­ren und etwas über Pla­nun­gen und Neu­bau­pro­jek­te in Lich­ten­berg zu erfah­ren, hat sich auch bei der poli­ti­schen Kon­kur­renz her­um­ge­spro­chen – an der Tour rund um die Dol­gen­see­stra­ße in Lich­ten­berg nah­men auch Ex-Sena­tor Harald Wolf (Lin­ke), der das Direkt­man­dat im Lich­ten­ber­ger Wahl­kreis 6 ver­tei­di­gen will, und die Lin­ken-Kan­di­da­tin für die BVV, Sil­ke Mock, teil.

Auch die Lin­ke spa­ziert, aber nicht so oft
Die Lich­ten­ber­ger Lin­ke spa­ziert eben­falls mit Bür­gern, wenn auch nicht annä­hernd so oft wie die CDU: Am Mitt­woch, 22. Juni, geht es von 16 bis 18 Uhr mit Hen­drik­je Klein (bis­he­ri­ge Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de der Par­tei in der BVV, die jetzt für das Abge­ord­ne­ten­haus kan­di­diert, und dem Zwei­ten auf der BVV-Lis­te der Lin­ken, Micha­el Grunst, der­zeit Stadt­rat in Trep­tow-Köpe­nick, durch Fried­richs­fel­de-Süd. Treff­punkt: Senio­ren­heim Kurs­a­na, Gen­sin­ger Str. 103. Am Frei­tag, 24. Juni, lädt die Lin­ken-Abge­ord­ne­te Kat­rin Lomp­scher zu einem Rund­gang ent­lang der Info­rou­te »Plat­te & Co« ein. Fach­pu­bli­kum und Lai­en erfah­ren hier Hin­ter­grün­de zum indus­tri­el­len Woh­nungs­bau seit 1926. Treff­punkt ist um 14.30 Uhr an der Info­säu­le gegen­über dem U-Bahn­hof Fried­richs­fel­de, Rum­mels­bur­ger Stra­ße. Letz­te Sta­ti­on ist gegen 16 Uhr die Jugend­ver­kehrs­schu­le in der Bai­kal­stra­ße 4 mit Gesprä­chen bei Kaf­fee und Kuchen. Mit dabei ist wie­der Hen­drik­je Klein. Für die­se Tour muss man sich anmel­den, Ruf­num­mer 0171–1532 0737 oder per E-Mail bei Lomp­schers Wahl­kreis­mit­ar­bei­te­rin Sil­ke Wenk.

»Ver­liebt in Hel­lers­dorf«
Eine Anlei­he bei der vor eini­gen Jah­ren sehr erfolg­rei­chen Fern­seh­se­rie »Ver­liebt in Ber­lin« haben drei Kan­di­da­ten der Lin­ken für die Wahl­krei­se in Hel­lers­dorf genom­men: »Ver­liebt in Hel­lers­dorf« – mit die­sem Slo­gan lie­ßen sich Gabrie­le Hil­ler (Wahl­kreis 3), Olaf Micha­el Oster­tag (WK5) und Kris­ti­an Ron­ne­burg (WK 6) schon mal ablich­ten. Hil­ler, der­zeit sport­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Lin­ken im Abge­ord­ne­ten­haus, Stu­di­en­rä­tin, düst sport­lich durch die Gegend – mit rotem Fahr­rad in den Wahl­kampf. Ein wenig ähnelt »Ver­liebt in Hel­lers­dorf« ja dem Mot­to von Sven Kohl­mei­er (SPD), der seit 2006 im Abge­ord­ne­ten­haus sitzt, und für sich den Bei­na­men »Lieb­ling Kauls­dorf« erfun­den hat. Nicht ganz so abwe­gig, immer­hin ist er Anwalt (wie sei­ner­zeit Man­ne Krug in »Lieb­ling Kreuz­berg«). Und er gewann den Wahl­kreis 6 im Jahr 2011. Aller­dings mit einem hauch­dün­nen Vor­sprung von 26 Stim­men vor dem Kon­tra­hen­ten aus der Lin­ken.

Früh­stück auf Tour
Bis­her hat­te Kohl­mei­er monat­lich in die Vil­la Peli­kan in Kauls­dorf zum Bür­ger­früh­stück »Schrip­pe & Mar­me­la­de« ein­ge­la­den, im Som­mer geht der Sozi­al­de­mo­krat auf Tour. Auch ihn kann man wie die Lich­ten­ber­ger Bür­ger­meis­te­rin ein­la­den – er erscheint im Wahl­kreis zum Früh­stück, zum Gril­len, zum Kaf­fee. Und bringt natür­lich auch Kuchen oder fri­sche Schrip­pen mit. So funktioniert’s: Nach­barn und Freun­de ein­la­den, einen Ter­min über Tel. 030–65 48 70 30 oder per E-Mail aus­ma­chen und Kohl­mei­er kommt mit fri­schen Back­wa­ren.

Mit dem Tra­bi unter­wegs
Ein nicht him­mel-, son­dern mit­tel­blau­er Tra­bi düst durch das Land – das Wahl­kampf­mo­bil von Alex­an­der J. Herr­mann (CDU, Direkt­kan­di­dat WK 6). Der tier­schutz­po­li­ti­sche Spre­cher der CDU-Frak­ti­on im Abge­ord­ne­ten­haus ist seit lan­gem aus­ge­spro­chen aktiv im Wahl­kreis und sehr beliebt u.a. in der Face­book-Grup­pe »Wir Hel­lers­dor­fer«, die er mit­ge­grün­det hat. Wäh­rend der Fuß­ball-EM ver­lost er Grill­par­tys zu den Spie­len der deut­schen Mann­schaft: Mit dem Tra­bi, den #trAH­bi nennt (der Hash­tag führt auf sei­ne Face­book-Sei­te), kommt er beim Gewin­ner vor­bei. Natür­lich mit Brat­würs­ten und einem Kas­ten Bier oder Cola. Also auch des­halb mal Dau­men­drü­cken, dass Deutsch­land noch lan­ge auf dem Rasen ist!

Autor: Birgitt Eltzel
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/er-laeuft-und-laeuft-und-laeuft/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 20.06.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen