Pressespiegel

Einig und geschlossen

CDU Lichtenberg nominierte Kandidaten

Es gab ein Bild gro­ßer Geschlos­sen­heit – kei­ner der Bewer­ber für die Bezirks­lis­te sowohl für das Abge­ord­ne­ten­haus als auch für die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung (BVV) und die Wahl­krei­se (Abge­ord­ne­ten­haus) hat­te einen Gegen­kan­di­da­ten. Fast alle erziel­ten laut Fabi­an Peter, Pres­se­spre­cher des Kreis­ver­ban­des, Ergeb­nis­se zwi­schen 85 und 98 Pro­zent.

Frey­mark und Nün­thel an der Spit­ze

Die Bezirks­lis­te zum Abge­ord­ne­ten­haus wird erneut von Dan­ny Frey­mark ange­führt (seit 2011 Mit­glied des Abge­ord­ne­ten­hau­ses, dort umwelt­po­li­ti­scher Spre­cher der CDU-Frak­ti­on). Auf Platz 2 folgt Fabi­an Peter, der 2011 den Ein­zug ins Abge­ord­ne­ten­haus knapp ver­pass­te, der­zeit Refe­rent im Bezirks­amt Lich­ten­berg. Auf den wei­te­ren Plät­zen kan­di­die­ren für das Abge­ord­ne­ten­haus: Wirt­schafts­ju­rist Tris­tan Mar­tens, die Kul­tur­ma­na­ge­rin Ali­na Pät­zold, der Grund­schul­leh­rer Pas­cal Ribble sowie die Vor­sit­zen­de der Frau­en Uni­on Lich­ten­berg, Chris­ti­ne Nün­thel. In den sechs Lich­ten­ber­ger Wahl­krei­sen für das Abge­ord­ne­ten­haus wur­den nomi­niert: Der Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark für den Wahl­kreis 1 (Fal­ken­berg, Wel­se­kiez, War­ten­berg), der BVV-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Gre­gor Hoff­mann für den Wahl­kreis 2 (Ost­see­vier­tel, Müh­len­grund, Alt-Hohen­schön­hau­sen), der Grund­schul­leh­rer Pas­cal Ribble für den Wahl­kreis 3 (Lands­ber­ger Allee, Fenn­pfuhl, Rosen­fel­der Ring), die Vor­sit­zen­de der Frau­en Uni­on Lich­ten­berg, Chris­ti­ne Nün­thel, für den Wahl­kreis 4 (Park­aue, Frank­fur­ter Allee Nord + Süd), der Geschäfts­füh­rer in der Sozi­al­wirt­schaft, Mar­tin Schae­fer, für den Wahl­kreis 5 (Gen­sin­ger Vier­tel, Fried­richs­fel­de, Vic­to­ria­stadt) sowie der Refe­rent des Stadt­ent­wick­lungs­stadt­ra­tes, Fabi­an Peter, für den Wahl­kreis 6 (Fried­richs­fel­de-Süd, Karls­hor­st, Rum­mels­bur­ger Bucht).

Auf Kon­ti­nui­tät gesetzt

Bei der Lis­te für die BVV wur­de eben­falls auf Kon­ti­nui­tät gesetzt: Als Spit­zen­kan­di­dat wur­de der bis­he­ri­ge Stadt­ent­wick­lungs­stadt­rat Wil­fried Nün­thel nomi­niert. Der 60-Jäh­ri­ge wird als Fach­mann auch von Mit­glie­dern ande­rer Par­tei­en geschätzt. Bei der Wahl des Bezirks­am­tes im Novem­ber 2011 erhielt der Kom­mu­nal­po­li­ti­ker, der bereits in Mar­zahn und Lich­ten­berg in unter­schied­li­chen Bezirks­amts-Res­sorts tätig war, von der BVV mehr Stim­men als die Stadt­rä­te von Lin­ken und SPD, ein­schließ­li­ch des dama­li­gen Bür­ger­meis­ters und heu­ti­gen Stadt­ent­wick­lungs­se­na­tors Andre­as Gei­sel. Der BVV-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Gre­gor Hoff­mann und die Kul­tur­ma­na­ge­rin Ali­na Pät­zold kamen auf Platz 2 und drei. Ins­ge­samt wur­den 35 Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten für die Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung nomi­niert, dar­un­ter zahl­rei­che jun­ge CDU-Mit­glie­der.

Bis­her Zähl­ge­mein­schaft mit SPD und Grü­nen

2011 erziel­te die Lich­ten­ber­ger CDU einen Zuge­winn von 2,7 Pro­zent (Abge­ord­ne­ten­haus) und 1,7 Pro­zent (BVV). Die Christ­de­mo­kra­ten haben in der BVV Lich­ten­berg sie­ben Man­da­te und stel­len einen Stadt­rat (Lin­ke: 20 Man­da­te, 2 Stadt­rä­te; SPD: 17 Man­da­te, 2 Stadt­rä­te). Durch eine Zähl­ge­mein­schaft aus SPD, CDU und Bünd­nis­grü­nen kam Andre­as Gei­sel (SPD) 2011 ins Bür­ger­meis­ter­amt. Als er Ende 2014 Sena­tor für Stadt­ent­wick­lung wur­de, wur­de Bir­git Mon­tei­ro (SPD) für den Pos­ten gewählt. Ob die Zähl­ge­mein­schaft fort­ge­setzt wird, hängt sicher­li­ch auch von den Wahl­er­geb­nis­sen 2016 ab.

Noch zwei Par­tei­en nomi­nie­ren 2015

Nach­dem bereits die SPD-Kreis­ver­bän­de von Lich­ten­berg und Mar­zahn-Hel­lers­dorf ihre Kan­di­da­ten nomi­niert haben (LiMa+ berich­te­te hier und hier ), fol­gen in die­sem Jahr noch die Bünd­nis­grü­nen Mar­zahn-Hel­lers­dorf, die am Mon­tag, 16. Novem­ber, ihre Kan­di­da­ten für die BVV-Lis­te auf­stel­len wol­len (Abge­ord­ne­ten­haus Anfang 2016). Die FDP Mar­zahn-Hel­lers­dorf wird am 9. Dezem­ber nomi­nie­ren. Alle ande­ren demo­kra­ti­schen Par­tei­en tun das Anfang 2016, Ter­mi­ne ste­hen noch nicht fest. Die Wahlen zum Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus und den Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lun­gen fin­den am 18. Sep­tem­ber 2016 statt.

von Lin­na Scher­erz

Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/einig-und-geschlossen/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 15.11.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen