Pressespiegel

„Das Areal ist geeignet“

Platz für drei­zü­gi­ge Schu­le
Ver­fasst hat das Gut­ach­ten, das dem­nächst öffent­li­ch vor­ge­stellt wer­den soll, die BSM Bera­tungs­ge­sell­schaft für Stadt­er­neue­rung und Moder­ni­sie­rung mbH, die auch am Ent­wick­lungs­kon­zept Rum­mels­bur­ger See mit­wirkt. »Die Ver­fas­ser kom­men zu dem Schluss, dass das Gelän­de sogar für eine drei­zü­gi­ge Schu­le geeig­net ist«, teil­te Nün­thel mit. Die ursprüng­li­che Idee sei gewe­sen, dort ledig­li­ch eine Filia­le für die über­füll­te Grund­schu­le an der Vic­to­ria­stadt zu errich­ten. Die­se Ein­rich­tung an der Nöld­ner­stra­ße ist die ein­zi­ge öffent­li­che Grund­schu­le, in der die Kin­der aus dem Wohn­ge­biet Rum­mels­bur­ger Bucht ler­nen kön­nen. Die Bil­dungs­ver­wal­tung des Senats habe bereits ihre Unter­stüt­zung zur Ver­wirk­li­chung des Schul­pro­jekts signa­li­siert, sag­te der Stadt­rat.

Es muss noch ver­han­delt wer­den
Die Flä­che befin­det sich im Eigen­tum der Ber­li­ner Immo­bi­li­en­ma­nage­ment GmbH (BIM), ein lan­des­ei­ge­nes Unter­neh­men, so dass sie nicht erst noch vom Land Ber­lin erwor­ben wer­den muss. Und den­no­ch gibt es ein Pro­blem: Das Are­al mit drei denk­mal­ge­schütz­ten Back­stein­bau­ten wird der­zeit von der Poli­zei genutzt, u.a. zu Lage­rungs­zwe­cken. Des­halb, so Nün­thel, müs­se auch noch mit der Jus­tiz- und der Innen­ver­wal­tung ver­han­delt wer­den. »Auf jeden Fall haben wir durch das Gut­ach­ten die Eig­nung des Stand­or­tes bestä­tigt bekom­men«, sagt er. Nach den Vor­schlä­gen der Gut­ach­ter sol­len die his­to­ri­schen Häu­ser umge­baut und durch einen Erwei­te­rungs­bau, u.a. für Aula und Schul­spei­sung, ergänzt wer­den. Ein Stück­chen ent­fernt, auf einem der­zei­ti­gen Frei­zeit­ge­län­de an der Georg-Löwen­stein-Stra­ße, soll eine Turn­hal­le ent­ste­hen. Min­des­tens 3.000 Qua­drat­me­ter für die Frei­zeit­nut­zung sol­len erhal­ten blei­ben, auch ein geplan­tes Regen­rück­hal­te­be­cken Platz fin­den.

Zu Fuß oder mit dem Rad zum Unter­richt
Eine neue Schu­le im Kiez am See wer­de die Grund­schu­le an der Vic­to­ria­stadt ent­las­ten, sag­te Nün­thel. Erst im Febru­ar die­ses Jah­res hat­ten Leh­rer, Eltern und Kin­der eine Ein­woh­ner­ver­samm­lung zum Bebau­ungs­plan »Ost­kreuz« genutzt, um auf ihre Nöte auf­merk­sam zu machen. Wer­den dort der­zeit noch 420 Schü­ler unter­rich­tet, sol­len es nach Pro­gno­sen in zwei Jah­ren bereits 850 Mäd­chen und Jun­gen sein. Mit der geplan­ten Bebau­ung am Ost­kreuz ent­ste­hen 700 wei­te­re Woh­nun­gen an der Rum­mels­bur­ger Bucht – die Schul­plät­ze wer­den mit Sicher­heit gebraucht. Die Grund­schu­le auf dem Gelän­de an der Haupt­stra­ße 8 könn­ten die Kin­der dann sogar zu Fuß oder mit dem Fahr­rad errei­chen, sag­te eine Teil­neh­me­rin des Kiez­spa­zier­gangs.

Autor: Birgitt Eltzel
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/das-areal-ist-geeignet/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 29.05.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen