Pressespiegel

Baumfällungen am Sportforum

Drei wei­te­re Bäu­me ste­hen lei­der zu eng an benach­bar­ten Bäu­men, was zu einer star­ken Nut­zungs­be­ein­träch­ti­gung bzw. man­gel­haf­ter Kro­nen­ent­wick­lung führt. Daher müs­sen 2 Göt­ter­bäu­me und ein Berg-Ahorn eben­falls gefällt wer­den. Der Grund­stücks­ei­gen­tü­mer kann die Fäl­lun­gen im Zeit­raum von Anfang Okto­ber bis Ende Febru­ar durch­füh­ren. »Die Baum­schutz­ver­ord­nung ver­pflich­tet den Antrag­stel­ler zu einem öko­lo­gi­schen Aus­gleich, wenn die Besei­ti­gung geschütz­ter Bäu­me geneh­migt wird. Da hier das Land Ber­lin zugleich Antrag­stel­ler ist, muss der Aus­gleich in Form von Ersatz­pflan­zun­gen erfol­gen. Neu gepflanzt wer­den daher auf dem Grund­stück 16 hei­mi­sche Laub­bäu­me mit einem Hoch­stamm von 18 bis 20 cm Durch­mes­ser«, erklär­te dazu Wil­fried Nün­thel (CDU), Lich­ten­bergs Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung.

Autor: Pia Szecki
Verweis: www.lichtenbergmarzahnplus.de/baumfaellungen-am-sportforum/

Quelle: LichtenbergMarzahnPlus | 23.10.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen