Pressemitteilung

Verschattungssimulation zum Bauvorhaben in der Sewanstraße 259

Das Archi­tek­tur­bü­ro hat nun zwei kur­ze Vide­os sowie meh­re­re Bil­der mit erstellt, bei denen die Ver­schat­tung zu unter­schied­li­chen Tages­zei­ten für Som­mer und Win­ter dar­ge­stellt wird.

Alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger kön­nen die­se Simu­la­tio­nen ins­ge­samt 6 Wochen lang ein­se­hen:

19. August 2015 bis 23. Sep­tem­ber 2015

Bodo-Uhse-Biblio­thek, Erich-Kurz-Stra­ße 9, 10319 Ber­lin

jeweils zu den Öff­nungs­zei­ten der Biblio­thek

Die Dar­stel­lun­gen wer­den in der Bodo-Uhse-Biblio­thek öffent­lich aus­ge­hängt und die bei­den Vide­os zur Simu­la­ti­on eines Win­ter- und Som­mer­ta­ges kön­nen auf der dor­ti­gen Info­s­te­le ange­schaut wer­den.

Zudem sind die Pla­nungs­un­ter­la­gen und die Ver­schat­tungs­si­mu­la­tio­nen auch im Inter­net abruf­bar:

www.berlin.de/ba-lichtenberg/aktuelles/03/artikel.352525.php

»Der Archi­tekt hat sei­ne gegen­über den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern getrof­fe­ne Zusa­ge inner­halb kur­zer Zeit erfüllt, so dass wir den betrof­fe­nen Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­nern nun die Ver­schat­tungs­stu­die zugäng­lich machen wol­len. Die Ergeb­nis­se sind sai­so­nal dif­fe­ren­ziert zu betrach­ten. Auf­fäl­lig jedoch ist, dass die in der Nach­bar­schaft befind­li­chen 11-geschos­si­gen Bestands­ge­bäu­de zu eini­gen Jah­res- und Uhr­zei­ten bereits einen so gro­ßen Schat­ten wer­fen, dass der Schat­ten des Neu­baus dar­in unter­geht. Die­se frei­wil­li­ge Leis­tung des Archi­tek­ten ergänzt unse­ren Ansatz der Bür­ger­be­tei­li­gung sehr gut, auch die neu geschal­te­te Inter­net­sei­te leis­tet einen wert­vol­len Bei­trag zur Infor­ma­ti­on der Anwoh­ner­schaft. Beab­sich­tigt ist zudem eine wei­te­re Bür­ger­ver­samm­lung, bei der die Aus­füh­rungs­pla­nung vor­ge­stellt wer­den soll, ein Ter­min dafür steht aber noch nicht fest.«, sagt Wil­fried Nün­t­hel (CDU), Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung.

Auf dem Grund­stück Sewan­stra­ße 259 befin­det sich gegen­wär­tig im hin­te­ren Teil ein Super­markt mit einer davor gele­ge­nen Stell­platz­an­la­ge für die Kun­din­nen und Kun­den. Der Eigen­tü­mer beab­sich­tigt, eine Ver­set­zung der Ein­kaufs­ein­rich­tung an den Block­rand zur Sewan­stra­ße sowie eine damit ein­her­ge­hen­de Erwei­te­rung und Moder­ni­sie­rung der Ver­kaufs­flä­che. Das künf­ti­ge Gebäu­de soll mehr­ge­schos­sig errich­tet wer­den, um in den obe­ren Eta­gen in abtrep­pen­der Bau­wei­se von 5- bis 8 Voll­ge­schos­sen zusätz­li­chen Wohn­raum zu schaf­fen. Die Park­flä­chen wer­den eben­er­dig inte­griert und sol­len dann den Kun­din­nen und Kun­den sowie den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­nern zur Ver­fü­gung ste­hen.

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung | 21.08.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen