Pressemitteilung

Spielplatzordnung für alle öffentlichen Spielplätze in Lichtenberg

Die­se gilt seit dem 1. Okto­ber 2016 als bekannt­ge­ge­ben und umfasst fol­gen­de Punk­te:

1. Es ist unter­sagt, auf den öffent­li­chen Spiel­plät­zen Alko­hol und ande­re Dro­gen zu kon­su­mie­ren.

2. Das Rau­chen sowie jeg­li­ches Ent­sor­gen von Ziga­ret­ten­res­ten oder Ähn­li­ches ist auf öffent­li­chen Spiel­plät­zen unter­sagt.

3. Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass nach § 6 Absatz 1 bis 3 des Grün­an­la­gen­ge­set­zes wei­te­re Hand­lun­gen unter­sagt sind. Hier­zu zäh­len bei­spiels­wei­se das Ent­sor­gen von Abfall, das Ver­rich­ten der Not­durft sowie unzu­mut­ba­re Beläs­ti­gun­gen ande­rer Nut­zer der Anla­ge.

4. Alko­ho­li­sier­te, dro­gen­kon­su­mie­ren­de bezie­hungs­wei­se rau­chen­de Per­so­nen wer­den des Spiel­plat­zes ver­wie­sen.

5. Es wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Ver­stö­ße gegen die­se Spiel­platz­ord­nung im Wege des Ver­wal­tungs­zwan­ges, wie Platz­ver­weis bezie­hungs­wei­se Auf­er­le­gung eines Zwangs­gel­des, unter­bun­den wer­den kön­nen. Bei einem Ver­stoß gegen die Ver­bo­te nach Punkt 1 und 2 besteht die Mög­lich­keit, zusätz­li­ch ein Buß­geld­ver­fah­ren ein­zu­lei­ten.

Dazu erklärt der Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung, Wil­fried Nün­thel (CDU):

»Spiel­plät­ze wer­den lei­der nicht immer nur von Kin­dern und erho­lungs­su­chen­den Per­so­nen auf­ge­sucht. Bis­her konn­ten die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter des Bezirks Lich­ten­berg bei Fehl­ver­hal­ten ledig­li­ch Platz­ver­wei­se gegen­über die­sen Per­so­nen aus­spre­chen, die oft wenig nach­hal­tig wir­ken. Zukünf­tig soll unan­ge­mes­se­nes Ver­hal­ten stär­ker geahn­det wer­den kön­nen. Mit der Spiel­platz­ord­nung kann das Ord­nungs­amt im Bezirk Lich­ten­berg bei Fehl­ver­hal­ten nun sogar Buß­gel­der erhe­ben.«

Hin­ter­grund:

Auf­grund des § 6 Absatz 4 des Grün­an­la­gen­ge­set­zes (Grün­an­lG) vom 24. Novem­ber 1997 (GVBl. S 612), das zuletzt durch § 15 Absatz 1 des Geset­zes vom 29. Sep­tem­ber 2004 /GVBl. S 424) geän­dert wor­den ist, wur­de gemäß Bezirks­amts-Beschluss Num­mer 6÷042÷2008 für alle öffent­li­chen Spiel­plät­ze im Bereich Ber­lin-Lich­ten­berg die oben beschrie­be­ne Spiel­platz­an­ord­nung erlas­sen. Mit der Ver­öf­fent­li­chung im Amts­blatt Nr. 38 / 09.09.2016 / Sei­te 2332 gilt die Spiel­platz­ord­nung als bekannt gege­ben. Ein Wider­spruch ist zuläs­sig und inner­halb eines Monats nach Bekannt­ga­be schrift­li­ch beim Bezirks­amt Lich­ten­berg von Ber­lin, Abtei­lung Stadt­ent­wick­lung, Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt, 10360 Ber­lin (Post­an­schrift) oder zur Nie­der­schrift im Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt, Alt-Fried­richs­fel­de 60, Zim­mer 95 (Haus 1, Auf­gang 6, 3. Eta­ge), 10315 Ber­lin zu erhe­ben.

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung | 12.10.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen