Pressemitteilung

Neugestaltung des Spielplatzes „Welle“ hat begonnen

Der jetzt ange­fan­ge­nen Sanie­rung war eine gro­ße öffent­li­che Betei­li­gung vor­aus­ge­gan­gen: Die Kin­der der Kita Hop­petos­se und der »Schul­sta­ti­on Insel Augus­te« von der Schu­le an der Vic­to­ria­stadt sowie inter­es­sier­te Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­ner haben sich seit Herbst 2015 aktiv mit Ide­en für die kon­zep­tio­nel­le Neu­ge­stal­tung in meh­re­ren Betei­li­gungs­run­den ein­ge­bracht. Alle Ide­en und deren mög­li­che Umset­zung sind eng mit den Kita- und Schul­kin­dern abge­stimmt wor­den. Das The­ma war »Taka-Tuka-Insel«, wes­halb der Spiel­platz in Zukunft »Taka-Tuka-Insel« hei­ßen wird.

Das ursprüng­li­ch namens­ge­ben­de Ele­ment, die »Wel­le«, wird abge­baut wer­den. Für die eigent­li­che Spiel­ge­rä­teaus­wahl wird ein Jury­ver­fah­ren noch in 2016 statt­fin­den, wo meh­re­re Spiel­ge­rä­te­fir­men nach vor­ge­ge­be­nen Kri­te­ri­en auf­ge­for­dert wer­den, Spiel­ele­men­te für den Klet­ter­be­reich anzu­bie­ten. Die Kri­te­ri­en wer­den unter ande­rem sein: Mate­ri­al, Alters­grup­pe 3 bis 12 Jah­re, Struk­tur, Aus­füh­rung, Ein­hal­tung des Kos­ten­rah­mens, Gesamt­ge­stal­tung, gen­der­ge­rech­te Ange­bo­te, Spiel­an­ge­bo­te nach Vor­la­ge der Ide­en aus der Kin­der­be­tei­li­gung und ent­spre­chend dem The­ma »Taka-Tuka-Insel«. Die Spiel­ele­men­te ent­stam­men den abge­wo­ge­nen Kin­de­r­ide­en aus den Betei­li­gungs­run­den und wer­den Ele­men­te zum Rut­schen, Klet­tern, Balan­cie­ren, Schwin­gen, Wip­pen, Ver­ste­cken, Ruhen, Schat­ten­plät­ze sein.

Im Jury­ver­fah­ren wird den betei­lig­ten Kin­dern ein Stimm­recht ein­ge­räumt. Bestehen­de wie­der­ver­wert­ba­re Spiel­ge­rä­te wie die bei­den Schau­keln, eine Mat­sch­wan­ne, zwei Feder­wipp­ge­rä­te, eine Klet­ter­schne­cke sowie ein Balan­cier­steg wer­den in den Bud­del- bzw. Schau­kel­be­reich inte­griert. Die neu­en Spiel­ge­rä­te sol­len dann im Jahr 2017 auf­ge­stellt wer­den.

»Wir wer­den dar­an fest­hal­ten, die Umge­stal­tung zügig umzu­set­zen. Soll­ten wir kei­nen lan­gen und har­ten Win­ter bekom­men, wer­den wir den belieb­ten Spiel­platz im Juni 2017 end­li­ch wie­der den Kin­dern über­las­sen kön­nen. Ich bedan­ke mich ganz herz­li­ch bei den Kin­dern der Kita Hop­petos­se und der ›Schul­sta­ti­on Insel Augus­te‹ von der Schu­le an der Vic­to­ria­stadt. Sie haben uns mit ihrem Exper­ten­wis­sen sehr gehol­fen«, sagt der zustän­di­ge Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung, Wil­fried Nün­thel (CDU).

Die Umge­stal­tung des Spiel­plat­zes erfolgt, weil eini­ge Spiel­ele­men­te aus Grün­den der Ver­kehrs­si­cher­heit zurück­ge­baut und der Spiel­platz zeit­wei­se sogar gesperrt wer­den mus­s­te. Dafür ste­hen bezirk­li­che Inves­ti­ti­ons­mit­tel in Höhe von 250.000 € zur Ver­fü­gung. Mit den Pla­nun­gen war das Büro für Gar­ten- und Land­schafts­ar­chi­tek­tur Stef­fi-Regi­na Betz befasst. Die Fir­ma Rein­hold Feh­mer GmbH wird die Ide­en bau­li­ch umset­zen.

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung | 20.09.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen