Pressemitteilung

Langzeitarbeitslose und Flüchtlinge in den ersten Arbeitsmarkt integrieren

Wissenschaftliche Evaluierung des Tandem-Job-Programms

Als Pro­fes­so­rin an der Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft Ber­lin (HTW Ber­lin) wird Sie Stu­die­ren­den des Fach­be­reichs Wirt­schafts- und Rechts­wis­sen­schaft die Mög­lich­keit geben, das Pro­jekt in ihre Abschluss­ar­bei­ten ein­zu­bin­den und auf die­se Wei­se den Pro­jekt­ver­lauf sowie die Erfah­run­gen der Teil­neh­mer des Pro­gramms zu reflek­tie­ren.

Zum Hin­ter­grund: In Koope­ra­ti­on mit dem Lich­ten­ber­ger Job­cen­ter wer­den in Unter­neh­men im Bezirk Dop­pel-Arbeits­plät­ze für jeweils Lang­zeit­ar­beits­lo­sen und einen Flücht­ling geschaf­fen. Die­se erhal­ten als sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­ge Beschäf­tig­te den glei­chen vol­len Lohn, wäh­rend die Arbeit­ge­ber dafür vom Job­cen­ter Lich­ten­berg einen Zuschuss für die Lohn­kos­ten in Höhe von jeweils 75 Pro­zent erhal­ten.

Zudem wer­den die Lang­zeit­ar­beits­lo­sen bzw. Flücht­lin­ge beglei­tend durch die För­de­rung von Arbeits­ver­hält­nis­sen (FAV) nach den gesetz­li­chen Vor­ga­ben auf die Inte­gra­ti­on in den ers­ten Arbeits­markt vor­be­rei­tet. Bei­de Sei­ten haben durch das Pro­gramm nicht nur die Mög­lich­keit, sich bei der Arbeit gegen­sei­tig zu unter­stütz­ten, son­dern vor allem auch kul­tu­rell von­ein­an­der zu pro­fi­tie­ren.

Inter­es­sier­te Unter­neh­men kön­nen sich bei Inter­es­se direkt im Bun­des­tags­bü­ro Dr. Mar­tin Pät­zold per E-Mail unter martin.paetzold@bundestag.de oder tele­fo­ni­sch unter (030) 227 73 917 mel­den. Im Juni 2016 fand bereits eine Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung für inter­es­sier­te Unter­neh­men statt, um den voll­stän­di­gen Rah­men abzu­stim­men und auf die Bedürf­nis­se der poten­ti­el­len Arbeit­ge­ber ein­ge­hen zu kön­nen.

Rich­tig los geht es dann am 1. Dezem­ber 2016: Den ers­ten Arbeits­tag für 20 Lich­ten­ber­ger, die dann nach län­ge­rer Arbeits­lo­sig­keit eine neue Chan­ce bekom­men.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 29.08.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen