Pressemitteilung

Endlich Ordnung auf dem Bahnhofsvorplatz!

CDU dankt den Sicherheitskräften für professionelles Handeln

»Die Räu­mung des Bahn­hofs­vor­plat­zes war unum­gäng­li­ch, um die Ner­ven der Pas­san­tin­nen und Pas­san­ten nicht noch wei­ter über Gebühr zu stra­pa­zie­ren. Die Ord­nungs­kräf­te haben hier sehr behut­sam, mensch­li­ch und pro­fes­sio­nell gehan­delt, dafür sind wir ihnen dank­bar!«, kom­men­tiert Ben­ja­min Hud­ler, Vor­sit­zen­der der CDU in Fried­richs­fel­de und Rum­mels­burg die Räu­mung.
Prof. Dr. Mar­tin Pät­zold, Kreis­vor­sit­zen­der der Lich­ten­ber­ger Uni­on ergänzt: »Mit der Räu­mung kommt das Bezirks­amt dem Sicher­heits­be­dürf­nis der Men­schen im Kiez nach. Das war drin­gend not­wen­dig, um Anse­hens­schä­den am Rechts­staat abzu­wen­den. Wir sind froh, dass die ange­spann­te Situa­ti­on so pro­fes­sio­nell gelöst wur­de.«
Die Lich­ten­ber­ger CDU hat­te in den ver­gan­ge­nen Wochen mehr­fach die Räu­mung des Vor­plat­zes gefor­dert. Die dort bestehen­den Umstän­de der Beset­zung öffent­li­chen Gelän­des‹ zulas­ten er Anwoh­nen­den waren nicht mehr hin­nehm­bar. Mit meh­re­ren Initia­ti­ven in der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung gegen­über dem zustän­di­gen Bezirks­amt hat­te die Uni­on die­ser For­de­rung Nach­druck ver­lie­hen. Für die Zeit nach der Räu­mung schla­gen die Christ­de­mo­kra­ten in der BVV nun eine Platz­ord­nung vor, die unter ande­rem den Alko­hol­kon­sum im Bahn­hofs­be­reich unter­sagt. Mehr unter www.cdu-fraktion-lichtenberg.de.

Herausgeber: CDU Friedrichsfelde | 05.09.2019

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen