Pressemitteilung

Einweihung der bundesweit ersten abschließbaren Fahrradabstellbox

Alle Inter­es­sier­ten sind hier­zu herz­li­ch ein­ge­la­den:

Mitt­wo­ch, den 2. März 2016 um 14.00 Uhr

Vor­platz vom Bahn­hof Lich­ten­berg (Aus­gang Ire­nen­stra­ße)

Die Fahr­rad­bo­xen bie­ten Stell­plät­ze für Fahr­rä­der oder E-Bikes. Sie schüt­zen vor Dieb­stahl, Van­da­lis­mus, Beschä­di­gun­gen und Wit­te­rungs­ein­flüs­sen. Die Nut­ze­rin­nen und Nut­zer müs­sen hier­für ein Ent­gelt ent­rich­ten. Die Buchung und Öff­nung der jewei­li­gen Fahr­rad­box erfolgt dabei über eine spe­zi­el­le Smart­pho­ne-App. So kann schon vor dem Start eine Box an sei­nem Ziel­ort reser­viert wer­den. Die Stand­or­te befin­den sich schwer­punkt­mä­ßig an Bahn­hö­fen, vor Ein­kaufs­zen­tren, vor Frei­zeit- und Kul­tur­ein­rich­tun­gen, in der Nähe von Sehens­wür­dig­kei­ten oder auch vor Uni­ver­si­tä­ten.

Dazu erklärt der Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung, Wil­fried Nün­thel:

»Auf uns auf­merk­sam gewor­den ist die Fir­ma ›velo easy‹ durch eine Pres­se­be­richt­erstat­tung über die hohe Zahl an Fahr­rad­dieb­stäh­len am Bahn­hof Karls­hor­st. Schnell haben wir uns gemein­sam dar­auf ver­stän­digt, das Pilot­pro­jekt in Lich­ten­berg zu star­ten. Die Abstim­mung zur Stand­ort­su­che und die Abwick­lung der Son­der­nut­zungs­an­trä­ge ver­lie­fen schnell und rei­bungs­los. Der Bezirk gewährt eine ent­gelt­lo­se Son­der­nut­zung für zwei Jah­re im Rah­men der Pilot­pha­se. Ins­ge­samt 30 Stell­plät­ze ent­ste­hen direkt am Bahn­hof Karls­hor­st in der Tres­ko­wal­lee 112 sowie an zwei Stand­or­ten am Bahn­hof Lich­ten­berg. Sofern die Pilot­pro­jek­te erfolg­reich sind, wol­len die Zahl der Stand­or­te im Bezirk aus­wei­ten.«

Im Inter­net unter www.velo-easy.de sind Bil­der und wei­te­re Infor­ma­tio­nen abruf­bar.

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung | 24.02.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen