Pressemitteilung

Eine neue Schule in der Wartiner Straße

In einer elf­stün­di­gen Sit­zung haben die Juro­ren sich ent­schie­den: Den ers­ten Preis – dotiert mit 42.500 Euro – hat die Ber­li­ner Archi­tek­ten-Gesell­schaft »Num­rich Albrecht Klumpp« erhal­ten. Die Preis­rich­ter begrün­de­ten ihre Wahl wie folgt: »Der Ent­wurf erreicht durch die vor­ge­schla­ge­ne Lage der Bau­kör­per – vier­ge­schos­si­ges Schul­ge­bäu­de und dar­an ange­schlos­se­ne ein­ge­schos­si­ge Sport­hal­le – eine kla­re Glie­de­rung der Außen­räu­me in Schul­hof, Sport­platz und Vor­platz. Die­se Berei­che sind in den getrof­fe­nen städ­te­bau­li­chen Set­zun­gen sinn­voll ange­ord­net, klar ables­bar und auch funk­tio­nal getrennt…« Inter­es­sier­te kön­nen die Wett­be­werbs­ar­beit bald im neu­en Stadt­haus, Paro­chi­al­stra­ße 1–3 in Ber­lin-Mit­te besich­ti­gen.

Bei dem Neu­bau han­delt es sich um eine Schul­neu­grün­dung. Am Stand­ort sol­len nach Fer­tig­stel­lung mehr als 700 Schü­le­rin­nen und Schü­ler in einer fünf­zü­gi­gen Mit­tel­stu­fe sowie einer drei­zü­gi­gen gym­na­sia­len Ober­stu­fe unter­rich­tet wer­den. »Num­rich Albrecht Klumpp« neh­men nun die Pla­nungs­ar­beit auf. Für die Bau­maß­nah­me ist ein Gesamt­kos­ten­rah­men von 34.400.000 Euro vor­ge­ge­ben. Der neue Schul­stand­ort soll vor­aus­sicht­li­ch im Som­mer 2021 fer­tig sein.

Bau­se­na­to­rin Kat­rin Lomp­scher (Die Lin­ke) erklärt dazu: »Ber­lin braucht in den kom­men­den Jah­ren vie­le neue Schu­len. Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Neu­bau der inte­grier­ten Sekun­dar­schu­le hier am Stand­ort War­ti­ner Stra­ße ein moder­nes Lern­um­feld schaf­fen und so einen Bei­trag leis­ten für die Ver­sor­gung der Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner.«
 
Auch Lich­ten­bergs Bezirks­bür­ger­meis­ter Micha­el Grun­st (Die Lin­ke) gefällt der Ent­wurf: »Der Schul­neu­bau ist ein Schritt auf unse­rem avi­sier­ten Weg, die Infra­struk­tur in Lich­ten­berg schnellst­mög­li­ch dem Zuzug der Men­schen in den ers­ten kin­der- und fami­li­en­freund­li­chen Bezirk Ber­lins anzu­pas­sen.«

Das will auch Lich­ten­bergs Bezirks­stadt­rat für Schu­le und Sport, Wil­fried Nün­thel (CDU): »Senat und Bezir­ke müs­sen nun auf die Über­hol­spur wech­seln, um die sich dar­aus erge­ben­den Infra­struk­tur­be­dar­fe zu decken. Die­se stadt­ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Auf­ga­be wer­de ich in mei­nem Ver­ant­wor­tungs­be­reich mit Nach­druck ver­fol­gen. Das betrifft vor allem Neu­bau und Moder­ni­sie­rung von Schu­len und Sport­an­la­gen. Bereits in die­sem Jahr star­ten in Lich­ten­berg eine gan­ze Rei­he von Bau­maß­nah­men, von denen unse­re Schu­len und Sport­an­la­gen pro­fi­tie­ren.«

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Schu­le, Sport, Öffent­li­che Ord­nung, Umwelt und Ver­kehr | 22.03.2017

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen