Pressemitteilung

CDU übernimmt Verantwortung in Lichtenberg

Aus der von 2011 bis 2016 durch Stadt­rat Wil­fried Nün­thel geführ­ten Abtei­lung Stadt­ent­wick­lung gehö­ren das Stra­ßen- und Grün­flä­chen­amt sowie das Umwelt- und Natur­schutz­amt auch wei­ter­hin zu sei­nem Zustän­dig­keits­be­reich. Neu hin­zu kom­men das Schul- und Sport­amt sowie das Ordungs­amt, so dass das neue Res­sort die Bezeich­nung »Abtei­lung Schu­le, Sport, Öffent­li­che Ord­nung, Umwelt und Ver­kehr« trägt. Der lebens- und dienst­äl­tes­te Stadt­rat über­nimmt somit künf­tig mehr Ver­ant­wor­tung im neu­en Bezirks­amt.

Hier­zu erklärt der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de Dr. Mar­tin Pät­zold MdB:
»Wir über­neh­men Ver­ant­wor­tung im Bezirk und wol­len unse­re Kraft für ein star­kes Lich­ten­berg ein­set­zen. Dafür braucht es ein hand­lungs­fä­hi­ges Bezirks­amt, zu des­sen Wahl wir in der BVV-Sit­zung am 15. Dezem­ber 2016 einen durch­aus ent­schei­den­den Bei­trag geleis­tet haben. Unser CDU-Stadt­rat Wil­fried Nün­thel wird wei­ter ›die Stadt ent­wi­ckeln‹ und sei­nen Schwer­punkt dabei auf die erfor­der­li­chen Infrastrauk­tur­be­dar­fe legen. Lich­ten­berg war ber­lin­weit der ein­zi­ge Bezirk, wo die CDU bei den zurück­lie­gen­den Wahlen abso­lut und pro­zen­tual hin­zu­ge­win­nen konn­te. Die­sen Wäh­ler­auf­trag wol­len wir auch wei­ter­hin mit soli­der Arbeit in der Bezirks­po­li­tik bestä­ti­gen.«

Der wie­der­ge­wähl­te CDU-Stadt­rat Wil­fried Nün­thel ergänzt:
»Vor fünf Jah­ren hat der Woh­nungs­bau den Trend zur wach­sen­den Stadt ein­ge­lei­tet, der bis heu­te mit hoher Geschwin­dig­keit anhält. Der Senat und die Bezir­ke müs­sen nun auf die Über­hol­spur wech­seln, um die sich dar­aus erge­ben­den Infra­struk­tur­be­dar­fe zu decken. Die­se stadt­ent­wick­lungs­po­li­ti­sche Auf­ga­be wer­de ich in mei­nem Ver­ant­wor­tungs­be­reich mit Nach­druck ver­fol­gen. Das betrifft vor allem den Nebau und die Moder­ni­sie­rung von Schu­len und Sport­an­la­gen sowie die Ertüch­ti­gung unse­rer Geh­we­ge, Rad­we­ge und Fahr­bah­nen – ins­be­son­de­re auch unter dem Aspekt der bar­rie­re­frei­en Gene­ra­tio­nen­freund­lich­keit. Zudem wer­de ich mich wei­ter für den Erhalt und Aus­bau unse­rer grü­nen Oasen im Bezirk ein­set­zen. Bei allem bil­den Ord­nung und Sau­ber­keit den Rah­men in einem lebens­wer­ten Kiez. Dies soll für die Bür­ger sicht­bar und spür­bar wer­den.«

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 21.12.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen