Pressemitteilung

CDU-Fraktion setzt sich für familienfreundliche Arbeitsplätze ein

Schulz-Töpken: Bezirk soll die Ausweitung von Telearbeitsplätzen vorantreiben

»In unse­rer Gro­ßen Anfra­ge woll­ten wir als CDU-Frak­ti­on wis­sen, was denn der Bezirk für sei­ne Fami­li­en­freund­lich­keit kon­kret tut. Dabei ent­stand ein wider­sprüch­li­ches Bild«, so Ronald Schulz-Töp­ken, stellv. Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der. Es sei­en bei­spiels­wei­se kaum IT-Ver­fah­ren bekannt, die Heim­ar­beit erlau­ben und dazu ent­spre­chen­de Schnitt­stel­len zur Ver­fü­gung haben. Dar­über hin­aus sei­en noch eine Viel­zahl von Fra­gen offen, um eine Dienst­ver­ein­ba­rung dazu zu ermög­li­chen. »Ziel ist es, eine dienst­leis­tungs­ori­en­tier­te fle­xi­ble Ver­wal­tung für die Auf­ga­ben des Bezir­kes zu errei­chen. Die Moti­va­ti­on der Mit­ar­bei­ter spielt dabei eine wesent­li­che Rol­le, so dass wir uns für eine fle­xi­ble Arbeits­platz­re­ge­lung ein­set­zen und dies­be­züg­li­ch eine Dienst­ver­ein­ba­rung im Sin­ne einer fami­li­en­ge­rech­ten Lösung umge­setzt wis­sen wol­len«, so Schulz-Töp­ken wei­ter. Mit dem Beschluss der BVV wer­den nun die Vor­aus­set­zun­gen geprüft, um schnellst­mög­li­ch zu guten Ergeb­nis­sen im Sin­ne der Fami­li­en­freund­lich­keit im Bezirk zu gelan­gen.

Herausgeber: CDU-Fraktion Lichtenberg | 01.06.2015

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen