Pressemitteilung

34 Kiezspaziergänge: Terminvorschau für Mitte Mai

Die Umge­bung der Char­lot­ten­stra­ße nörd­li­ch vom Tier­park Ber­lin ist ein sehr klei­ner Kiez, der vor eini­gen Mona­ten durch die Schlie­ßung eines Super­mark­tes schwer getrof­fen wur­de. Neue Hoff­nung machen Neu­bau­vor­ha­ben, die das Gebiet neu bele­ben sol­len. Der Kiez­spa­zier­gang mit Stadt­rat Wil­fried Nün­thel und Abge­ord­ne­ten­haus-Kan­di­dat Mar­tin Schae­fer star­tet am Mitt­wo­ch, den 18. Mai 2016 um 16 Uhr am Haupt­ein­gang zum Bil­dungs- und Ver­wal­tungs­zen­trum, Alt-Fried­richs­fel­de 60, 10315 Ber­lin.

Auf der ande­ren Sei­te der Stra­ße Alt-Fried­richs­fel­de führt unmit­tel­bar im Anschluss der nächs­te Kiez­spa­zier­gang mit Stadt­rat Wil­fried Nün­thel und Abge­ord­ne­ten­haus-Kan­di­dat Mar­tin Schae­fer durch das Gen­sin­ger Vier­tel. Auch hier ste­hen Nah­ver­sor­gung und Woh­nungs­neu­bau auf der Agen­da, aber auch der öffent­li­che Raum. Hier wur­de in den zurück­lie­gen­den Jah­ren eini­ges inves­tiert. Treff­punkt ist am Mitt­wo­ch, den 18. Mai 2016 um 17 Uhr vor der Adam-Ries-Grund­schu­le, Alt-Fried­richs­fel­de 66, 10315 Ber­lin.

Mit dem Müh­len­rad­brun­nen hat der Kiez »Am Müh­len­grund« sein Wahr­zei­chen zurück, damit ist die Ent­wick­lung im Gebiet aber noch nicht abge­schlos­sen. Par­al­lel zum Kiez­fest am Frei­tag, den 20. Mai 2016 lohnt sich also ein Abste­cher zum Kiez­spa­zier­gang mit Stadt­rat Wil­fried Nün­thel und Abge­ord­ne­ten­haus-Kan­di­dat Gre­gor Hoff­mann, wel­cher um 16.30 Uhr vor der Mar­tin-Nie­m­öl­ler-Grund­schu­le, Am Brei­ten Luch 5, 13053 Ber­lin star­tet.

Rund um die Anna-Eber­mann-Stra­ße gab es vor eini­gen Jah­ren gro­ße Unru­he, weil die Mie­ten infol­ge von Sanie­rungs­maß­nah­men stark ange­stie­gen sind. Hin­zu gekom­men sind neue Nach­barn in einer Ein­fa­mi­li­en­haus­sied­lung oder im wie­der­be­leb­ten Hoch­haus »Q99«. Vie­les ver­än­dert sich. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen geben Stadt­rat Wil­fried Nün­thel und Abge­ord­ne­ten­haus-Kan­di­dat Gre­gor Hoff­mann am Frei­tag, den 20. Mai 2016 beim Kiez­spa­zier­gang, der um 18 Uhr an der Stra­ßen­bahn­hal­te­stel­le Anna-Eber­mann-Stra­ße beginnt (War­ten­ber­ger Stra­ße 53 / Anna-Eber­mann-Stra­ße, 13053 Ber­lin).

Hin­ter­grund:

Mit Nün­thels Kiez­tour rea­li­siert die CDU ihre zwei­te Dia­log­of­fen­si­ve in den Lich­ten­ber­ger Kie­zen, denn »Stark im Kiez« ist das Ver­spre­chen der CDU Lich­ten­berg für ein enga­gier­tes Wir­ken für die Bür­ger vor Ort.

In der ers­ten Dia­log­of­fen­si­ve im März wur­den 150.000 Dia­log-Post­kar­ten an alle Lich­ten­ber­ger Haus­hal­te und an CDU-Info­stän­den ver­teilt. Ergänzt wur­de dies durch den per­sön­li­chen Aus­tau­sch bei fünf regio­na­len Kiez­kon­fe­ren­zen. Alle Bür­ger waren auf­ge­ru­fen, die aus ihrer Sicht wich­ti­gen Hand­lungs­fel­der für einen star­ken Kiez mit­zu­tei­len. Die rund 100 ein­ge­reich­ten Anre­gun­gen und Vor­schlä­ge von Bür­gern flos­sen in die Ear­bei­tung des CDU-Bezirks­wahl­pro­gramms ein, wel­ches auf einem Kreis­par­tei­tag am 9. April 2016 im Rat­haus Lich­ten­berg ein­stim­mig beschlos­sen wur­de.

»Die Men­schen lie­ben ihren Kiez und die The­men vor ihrer Haustür sind ihnen wich­tig.«, sagt der der CDU-Kreis­vor­sit­zen­de und Lich­ten­ber­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Mar­tin Pät­zold und unter­streicht zugleich den bür­ger­na­hen Kurs sei­ner Par­tei: »Die CDU ist stark im Kiez! Durch Fleiß und Beharr­lich­keit haben wir in den letz­ten Jah­ren bewie­sen, dass wir gen­au für die Anlie­gen im Kiez der rich­ti­ge Ansprech­part­ner sind. Mit 34 Kiez­spa­zier­gän­gen kom­men wir dahin, wo die Men­schen sich zuhau­se füh­len. Nach 150.000 Dia­log­post­kar­ten und fünf regio­na­len Kiez­kon­fe­ren­zen sind die Kiez­spa­zier­gän­ge eine wei­te­re Mög­lich­keit der akti­ven Betei­li­gung. Noch nie hat es in Lich­ten­berg ein der­art brei­tes Dia­log-Ange­bot für die Bür­ger gege­ben.«

Ter­min­über­sicht der nächs­ten Kiez­spa­zier­gän­ge:

Mi 18.05.2016 – 16 bis 17 Uhr – Umge­bung der Char­lot­ten­stra­ße
Mi 18.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Gen­sin­ger Vier­tel
Fr 20.05.2016 – 16.30 bis 18 Uhr – Am Müh­len­grund
Fr 20.05.2016 – 18 bis 19 Uhr – Umge­bung der Geh­ren­see­stra­ße
Di 24.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Umge­bung der Marks­burg­stra­ße
Mi 25.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Ger­tru­den­hof / Wei­ße Tau­be
Fr 27.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Umge­bung des Tier­park-Cen­ters
Sa 28.05.2016 – 10 bis 12 Uhr – Rum­mels­bur­ger Bucht
Mo 30.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Umge­bung vom U-Bahn­hof Fried­richs­fel­de
Di 31.05.2016 – 17 bis 19 Uhr – Prin­zen­vier­tel
Sa 04.06.2016 – 10 bis 11.30 Uhr – Mar­ga­re­ten­hö­he
Sa 04.06.2016 – 11.30 bis 13 Uhr – Mal­chow
Mi 08.06.2016 – 17.30 bis 19 Uhr – Wohn­ge­biet um die Allee der Kos­mo­nau­ten
Fr 10.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – Umge­bung der Dol­gen­see­stra­ße
Mo 13.06.2016 – 17 bis 18.30 Uhr – Vic­to­ria­stadt
Mi 15.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – Fluß­pfer­de­hof­sied­lung
Sa 18.06.2016 – 10 bis 12 Uhr – Umge­bung der Volkrad­stra­ße
Mo 20.06.2016 – 16 bis 17.30 Uhr – Fal­ken­berg
Mo 20.06.2016 – 17.30 bis 19 Uhr – Sied­lung War­ten­berg
Mi 22.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – Wohn­ge­biet um den Mal­chow­er Weg
Fr 24.06.2016 – 17.30 bis 19 Uhr – Wohn­ge­biet um den Stadt­park
Mo 27.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – Karls­hor­st-Ost
Mi 29.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – War­ten­berg
Do 30.06.2016 – 17 bis 19 Uhr – Carls­gar­ten
Fr 01.07.2016 – 17 bis 19 Uhr – Groß­sied­lung Fenn­pfuhl
Sa 02.07.2016 – 10 bis 11 Uhr – Wohn­ge­biet um den Rosen­fel­der Ring
Sa 02.07.2016 – 11 bis 13 Uhr – Wohn­ge­biet Frank­fur­ter Allee Nord
Mo 04.07.2016 – 17 bis 19 Uhr – Bahn­hofs­vier­tel in Karls­hor­st
Di 05.07.2016 – 17 bis 19 Uhr – Ost­see­vier­tel
Mi 06.07.2016 – 16 bis 19 Uhr – Wohn­ge­biet um den Ober­see / Oran­ke­see
Fr 08.07.2016 – 17 bis 19 Uhr – Wohn­ge­biet Frank­fur­ter Allee Süd

Bereits absol­vier­te Kiez­spa­zier­gän­ge in der Rück­schau:

Fr 29.04.2016 – 17 bis 19 Uhr – Weit­ling­kiez
Sa 30.04.2016 – 10 bis 13 Uhr – Wel­se­kiez
Sa 07.05.2016 – 10 bis 13 Uhr – Umge­bung der Herz­berg­stra­ße

Herausgeber: Bezirksamt Lichtenberg, Bezirks­stadt­rat für Stadt­ent­wick­lung | 10.05.2016

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen