VERBANDSAUSWAHL AUSGEWÄHLT: CDU Lichtenberg

29.06.2009 | Meldung von CDU-Kreisverband Lichtenberg

CDU wieder stärkste Kraft in Berlin - im Osten an zweiter Stelle

In einer aktuellen Forsa-Umfrage zeichnet sich ein Aufwärtstrend bei der CDU ab. Die Union liegt nach ihrem Neuanfang nun in der Wählergunst vor der SPD. Die rot-rote Koalition hat keine Mehrheit mehr in Berlin, stattdessen wäre Jamaika eine denkbare Option - sozusagen die »neue Bürgerlichkeit« aus CDU, Grüne und FDP.

»Ich sehe eine ganze Reihe von Schnittmengen zwischen den drei Jamaika-Partnern, das könnte grundsätzlich passen. Wichtig ist vor allem, dass man menschlich aufeinander zugeht.«, kommentiert CDU-Landesvorstandsmitglied Martin Pätzold die Frage nach der Machbarkeit einer solchen Koalition. Danny Freymark, Kreisvorstandsmitglied der CDU Lichtenberg, ergänzt: »Wir leisten bereits seit Jahren unseren Beitrag für ein besseres Miteinander der 'neuen Bürgerlichkeit' und werden auch in Zukunft Treiber dieser Idee sein.«

Noch liegen bis zur nächsten Abgeordnetenhaus-Wahl rund 2 Jahre. »Bis dahin reicht es jedoch nicht aus, nur die Unfähigkeit von Wowereit festzustellen. Stattdessen müssen wir als Union eine Vision von Berlin 2030 entwickeln.« mahnt der Lichtenberger JU-Chef Fabian Peter und zeigt sich engagiert: "Der Impuls dazu muss und wird aus der Jungen Union kommen. Der Kreisverband Lichtenberg wird dabei im Herbst vorangehen."

Besonders erfreulich ist zudem, dass die CDU auch in den östlichen Bezirken zulegen konnte und nun an zweiter Stelle hinter der Partei Die Linke landet, welche hier sukzessive strukturelle Verluste hinnehmen muss. Dies hat bereits die vergangene Europawahl gezeigt.