Meldung

ZDF-Rundgang mit der Jungen Union

In einer Grup­pe von ca. 40 Leu­ten wur­den wir gleich zu Beginn zu einer Gesprächs­run­de im Haupt­haus ein­ge­la­den, in der wir zunächst über die Basics des ZDF auf­ge­klärt wur­den. Nach einer kur­zen Ein­füh­rung in die Geschich­te des Sen­ders, sowie in den beein­dru­cken­den Lebens­lauf der Dis­kus­si­ons­füh­re­rin, wel­che bereits seit 20 Jah­ren in ver­schie­de­nen Berei­chen des ZDF tätig ist, ergab sich für uns die Gele­gen­heit, diver­se Fra­gen zu stel­len.

Ent­spre­chend unse­rem poli­ti­schen Inter­es­se an den Medi­en ent­spran­gen der Gesprächs­run­de The­men wie die Finan­zie­rung öffent­li­ch-recht­li­cher Rund­funk­an­stal­ten und die Objek­ti­vi­tät poli­ti­scher Bericht­erstat­tung, ins­be­son­de­re bzgl. radi­ka­ler Par­tei­en. Den­no­ch blieb auch Platz für all­ge­mein inter­es­san­te Fra­gen, ganz dem Mot­to: Das woll­te ich schon immer mal wis­sen! Somit wur­de bei­spiels­wei­se auch die Not­wen­dig­keit von Sprach­trai­nings bei Mode­ra­to­ren dis­ku­tiert.

Anschlie­ßend an die kom­pe­ten­te und aus­führ­li­che Befrie­di­gung unse­res Wis­sens­durs­tes gab es eine Füh­rung hin­ter die Kulis­sen des ZDF, bei der wir sowohl einen Ein­bli­ck in die Bild- und Ton-Redak­ti­on erhiel­ten, als auch Infor­ma­tio­nen über die Ent­ste­hung tech­ni­scher Pan­nen, wel­che spä­ter gern in diver­sen Come­dy-For­ma­ten wie­der auf­tau­chen.

Als Abschluss folg­te dann der Rund­gang durch die Kulis­se des ZDF- Mor­gen­ma­ga­zins, mit der Erkennt­nis, dass nicht immer alles Gold ist, was glänzt und dass nicht alle Mode­ra­to­ren so groß sind, wie sie schei­nen. Doch auch wenn jeder weiß, dass ein Stu­dio rela­tiv ungla­mou­rös ist, wenn die Schein­wer­fer erst ein­mal aus sind, war es trotz­dem inter­es­sant den direk­ten Ver­gleich vor Augen zu haben. Ein Aus­flug zum ZDF lohnt sich also alle­mal, und für die­je­ni­gen von uns, die irgend­wann für Inter­views vor der Kame­ra ste­hen, gibt’s den Ver­hal­tens­co­dex und Dress­code gra­tis dazu.

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 05.12.2006

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen