Meldung

Wilfried Nünthel soll Stadtrat bleiben

Mitglieder nominieren einstimmig den CDU-Kandidaten für das Bezirksamt

Der gelern­te Mau­rer und stu­dier­te Diplom-Phi­lo­so­ph gilt als einer der erfah­rens­ten und belieb­tes­ten Kom­mu­nal­po­li­ti­ker des Bezirks. Von 2010 bis 2011 war er Lei­ter des Sozi­al­am­tes im Bezirks­amt Mar­zahn-Hel­lers­dorf und wur­de im Novem­ber 2011 zum Bezirks­stadt­rat in Lich­ten­berg gewählt. Die 40-köp­fi­ge Mann­schaft des CDU-Kreis­ver­ban­des mit dem Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Mar­tin Pät­zold als Wahl­kampf­lei­ter erreich­te unter dem Mot­to »Team­ar­beit für unse­re Par­tei« gegen den Lan­des­trend einen rela­ti­ven Zuge­winn in der Dritt­stim­me und 3.000 abso­lu­te Stim­men. Damit konn­te die Frak­ti­on unter dem wie­der­ge­wähl­ten Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den Georg Hoff­mann die Zahl ihrer Sit­ze in der Bezirks­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung behaup­ten.

Lich­ten­berg im gesell­schaft­li­chen Auf­stieg

Schon in der letz­ten Wahl­pe­ri­ode, seit die CDU erst­mals mit ihrem Stadt­rat in der Ver­wal­tung und Gestal­tung des Bezirks an vor­ders­ter Front mit­wirk­te, ist die wirt­schaft­li­che Dyna­mik hier beein­dru­ckend: Lich­ten­berg hat die nied­rigs­te Arbeits­lo­sen­quo­te (ca. acht Pro­zent) und die höchs­te Zahl der sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Beschäf­ti­gung seit der Wie­der­ver­ei­ni­gung. »Doch auch jetzt gilt es sich wei­ter um die zu küm­mern, die Arbeit zu suchen sowie unse­re Jugend so aus­bil­den, dass sie direkt den Über­gang in Aus­bil­dung oder Stu­di­um schaf­fen«, erklär­te auf dem Kreis­par­tei­tag Dr. Mar­tin Pät­zold, Kreis­vor­sit­zen­der der CDU Lich­ten­berg und Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges.

Dafür käme es aber dar­auf an, dass sich die CDU Ber­lin den Her­aus­for­de­run­gen tat­säch­li­ch stellt und auch Schwä­chen klar benennt, räum­te er ein. »Anspruch muss es sein«, kon­sta­tier­te in die­sem Sin­ne der Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark, »nicht nur die erfolg­reichs­te Par­tei bei poli­ti­schen Wahlen zu wer­den, son­dern auch in der Arbeit eines Ver­eins im poli­ti­schen Sinn Vor­bild­funk­ti­on zu über­neh­men.«

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 07.11.2016

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen