Meldung

Wilfried Nünthel als Stadtratskandidat nominiert

Ins­ge­samt über 50 Mit­glie­der kamen zum Kreis­par­tei­tag, der bei der Lich­ten­ber­ger CDU wie immer als Mit­glie­der­voll­ver­samm­lung durch­ge­führt wur­de. Ein­lei­tend bewer­te­te der Kreis­vor­sit­zen­de Mar­tin Pät­zold das Wahl­er­geb­nis der CDU in Lich­ten­berg als einen Erfolg gemein­sa­mer Anstren­gun­gen in den letz­ten Mona­ten und als einen weg­wei­sen­den Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung. Beson­ders erfreu­li­ch ist auch, dass die CDU wie­der mit einem Sitz im fünf­köp­fi­gen Bezirks­amt ver­tre­ten ist.

Die­ses Amt soll für die CDU in Zukunft wie­der Wil­fried Nün­thel über­neh­men, der bereits 8 Jah­re in Mar­zahn-Hel­lers­dorf und 5 Jah­re in Lich­ten­berg als Bezirks­stadt­rat tätig war. Er ist über die Par­tei­gren­zen hin­weg eine aner­kann­te Per­sön­lich­keit«, unter­strich der stell­ver­tre­ten­de Kreis­vor­sit­zen­de Fabi­an Peter in sei­ner Rede Nün­thels Qua­li­tä­ten.

Wil­fried Nün­thel mach­te in der Vor­stel­lungs­re­de sei­nen poli­ti­schen Gestal­tungs­wil­len deut­li­ch, der im Sin­ne des CDU-Wahl­pro­gramms auch über das eige­ne Res­sort hin­aus gehen wird. Gleich­zei­tig ver­wies er dar­auf, dass dies nicht auf Kos­ten der nach­fol­gen­den Gene­ra­tio­nen, son­dern nur mit einem aus­ge­gli­che­nem Haus­halt erfol­gen darf.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 04.10.2011

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen