Meldung

Weihnachtsbrief des Abgeordneten Danny Freymark

Dar­über hin­aus bin ich auch Mit­glied im Aus­schuss für Bau­en, Woh­nen und Ver­kehr. Nicht zuletzt bin ich jedoch ihr Lich­ten­ber­ger Abge­ord­ne­ter, der sich im ver­gan­ge­nen Jahr und natür­li­ch auch in den zukünf­ti­gen Jah­ren für ihre Belan­ge ein­ge­setzt hat. Für ihre Unter­stüt­zung bei mei­ner Arbeit, ihre Ide­en und ihre Anre­gun­gen möch­te ich mich an die­ser Stel­le herz­li­ch bedan­ken. An die­ser Stel­le möch­te ich Ihnen, aus dem Jahr Bilanz zie­hend, wesent­li­che erreich­te Zie­le aus dem Par­la­ments­jahr 2012 berich­ten.

Durch den hart­nä­cki­gen Ein­satz der CDU-Frak­ti­on, wel­che nach lan­ger Absti­nenz nun wie­der Regie­rungs­ver­ant­wor­tung tra­gen darf, konn­te das unter rot-rot ein­ge­führ­te Stra­ßen­aus­bau­bei­trags­ge­setz gekippt wer­den. Die­ses war uns im Hin­bli­ck auf die unge­rech­te Mehr­be­las­tung der Bür­ger beim Aus­bau ihrer Anrai­ner­stra­ßen ein wich­ti­ges Anlie­gen.

Dar­über hin­aus konn­ten wir auf Anre­gung zahl­rei­cher Hand­wer­ker in der gesam­ten Stadt den soge­nann­ten Hand­wer­ker­park­aus­weis »BERTHA« ein­füh­ren, der Hand­wer­kern die Park­platz­su­che erleich­tern und ver­bil­li­gen soll. Hier­durch sol­len die zahl­rei­chen täg­li­ch Dienst-leis­ten­den ent­las­tet und ihre Arbeits­ab­läu­fe ver­ein­facht wer­den.

Für mich als umwelt­po­li­ti­schen Spre­cher, der gera­de fri­sch ins Ber­li­ner Lan­des­par­la­ment ein­ge­zo­gen ist, war es wich­tig Kon­takt zu suchen, zu allen wesent­li­chen Grup­pen und Per­so­nen im Wahl­kreis und natür­li­ch auch in mei­nem Fach­ge­biet der Umwelt­po­li­tik. Dazu habe ich mei­ne Umwelt­tour 2012 durch­ge­führt, in wel­cher ich zahl­rei­che Unter­neh­men, Ver­ei­ne und Initia­ti­ven Besu­chen durf­te, die sich um Natur­schutz, Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz und Nach­hal­tig­keit in der Stadt sor­gen. Die über 40 Insti­tu­tio­nen haben mir vor Augen geführt, wie weit­rei­chend das The­ma Umwelt ist und wel­che unge­heu­ren Poten­tia­le hier für unse­re Stadt, eben­so wie für unse­ren Bezirk lie­gen.

Bereits im Wahl­kampf bin ich dafür ein­ge­tre­ten, unse­re Bahn­hö­fe siche­rer und ordent­li­cher zu gestal­ten. Das gesam­te Jahr bin ich dran­ge­blie­ben und konn­te bis­her errei­chen, dass der S-Bahn­hof Hohen­schön­hau­sen gesäu­bert und das Wege­leit­sys­tem im Jahr 2013 erneurt wird.

Die­se wesent­li­chen The­men und natür­li­ch noch vie­le ande­re konn­ten wir in die­sem Jahr ins Rol­len brin­gen. Auch im nächs­ten Jahr wol­len wir uns wie­der neu­en Hür­den, ins­be­son­de­re der Eröff­nung des neu­en Flug­ha­fens BER und der Sanie­rung des Ber­li­ner Haus­halts stel­len.

Natür­li­ch sind ihre Anlie­gen von gro­ßer Bedeu­tung. Des­we­gen möch­te ich Sie auf mei­ne nächs­te Bür­ger­sprech­stun­de am 24. Janu­ar 2013 um 17.30 Uhr, im War­ten­ber­ger Hof, in der Wol­deg­ker Stra­ße 5, 13059 Ber­lin auf­merk­sam machen und wür­de mich freu­en Sie mit ihrem Anlie­gen dort anzu­tref­fen.

In die­sem Sin­ne wün­sche ich Ihnen eine besinn­li­che Weih­nachts­zeit und ein schö­nes neu­es Jahr 2012.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Ihr

Dan­ny Frey­mark

Herausgeber: Danny Freymark | 24.12.2012

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen