Meldung

Wahlkreistag »Kunst und Kultur«

So star­te­te der Tag um 9.00 Uhr bei der Fahr­be­reit­schaft in der Herz­berg­stra­ße, wel­che sich als krea­ti­ve und inno­va­ti­ve Gemein­schaft von bil­den­den Künst­lern, Hand­wer­kern und Werk­stät­ten ver­steht. Die­se sind teil­wei­se in alten DDR-Bau­ten und teil­wei­se in Fuhr­park-Gara­gen unter­ge­bracht und stel­len ver­schie­den­s­te Pro­duk­te her. Bei­spiels­wei­se recy­celt das Unter­neh­men soul­bott­les Glas­fla­schen und berei­tet die­se voll­kom­men ohne gesund­heits­ge­fähr­den­de Stof­fe zur Neu­ver­wen­dung auf.

Um 10.30 Uhr folg­te dann der Besu­ch der Kunst­fa­brik HB55, wel­che über 210 Räu­me Künst­lern für deren Wir­ken zur Ver­fü­gung stellt. Vor Ort besucht wur­den meh­re­re Künst­ler, die in ver­schie­de­nen Berei­chen arbei­ten. Vom Ent­wer­fen von Apps, über das Desi­gnen von Buch­co­vers bis hin zur Her­stel­lung von Holz­skulp­tu­ren fin­den sich in der Kunst­fa­brik zahl­rei­che Unter­neh­mer, die maß­geb­li­ch das krea­ti­ve Hand­werk in Lich­ten­berg mit prä­gen.

Als drit­te Ein­rich­tung an die­sem Tag besuch­te Dr. Pät­zold das BLO-Ate­lier in der Kas­kel­stra­ße, wel­ches auf dem ehe­ma­li­gen Bahn­be­triebs­werk Ber­lin Lich­ten­berg Ost eine der größ­ten Künst­ler­ge­mein­schaf­ten im Osten Ber­lins bil­det. Vor Ort besucht wur­den unter ande­rem eine Werk­statt, die Fahr­rad­rah­men aus Bam­bus her­stellt und meh­re­re wei­te­re Künst­ler auf unter­schied­li­chen Gebie­ten.

Im Anschluss dar­an besuch­te Dr. Pät­zold um 14.30 Uhr die Lich­ten­berg Stu­di­os, wel­che als inter­na­tio­na­les Künst­ler­re­si­denz­pro­gramm Künst­lern aus aller Welt Unter­kunft bie­tet und ihnen Arbeits­räu­me zum The­ma »Kunst im öffent­li­chen Raum« zur Ver­fü­gung stellt.

Zum Abschluss des Wahl­kreis­ta­ges wur­de noch 15.45 Uhr die Kul­tur­ein­rich­tung Stu­dio im Hoch­haus in der Zings­ter Stra­ße besucht. Vor Ort mach­te sich Dr. Pät­zold ein Bild von die­ser Gal­le­rie für kom­mu­na­le Kunst. Das Pro­gramm der Ein­rich­tung befasst sich schwer­punkt­mä­ßig mit zeit­ge­nös­si­schen Posi­tio­nen eta­blier­ter Künst­ler, die lang­jäh­rig, pro­fes­sio­nell und vor allem auch inter­na­tio­nal tätig sind.

»Lich­ten­berg ist viel­fäl­tig, bunt und krea­tiv. Span­nen­de Ein­drü­cke habe ich bei mei­nem Wahl­kreis­tag gewon­nen und neue Ecken in mei­nem Bezirk ken­nen­ge­lernt. Die Krea­tiv­wirt­schaft wächst in einem enor­men Tem­po in Lich­ten­berg und nicht zuletzt des­we­gen müs­sen wir als Poli­tik auch die rich­ti­gen Rah­men­be­din­gun­gen set­zen, um die­se Ent­wick­lung posi­tiv zu unter­stüt­zen. Des­we­gen dan­ke ich Herrn Tors­ten Oel­scher von black fla­min­go pro­jects  und berlin-artist.info für die Orga­ni­sa­ti­on des Tages und sei­ne kom­pe­ten­te Beglei­tung. «, kom­men­tiert Pät­zold den Wahl­kreis­tag.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 02.03.2016

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen