Meldung

Umweltpreis des BUND- Danny Freymark freut sich über die Preisträger

In der Kate­go­rie »Kin­der und Jugend« ging der Preis in die­sem Jahr an die King­kong-Klas­se 7a der Mari­an­ne-Bug­gen­ha­gen-Schu­le für Kör­per­be­hin­der­te.

Die Kin­der set­zen sich schon seit 2 Jah­ren für die Pan­ke ein, die nah an ihrer Schu­le fließt. Zum einen haben sie eine Bach­pa­ten­schaft über­nom­men, mit der sie zur geplan­ten Rena­tu­rie­rung der Pan­ke bei­tra­gen. Wei­ter­hin hat die Schul­klas­se selbst eine Schnit­zel­jagd mit GPS-Gerä­ten für die­sen Fluss­ab­schnitt ent­wi­ckelt. Damit sol­len auch ande­re Kin­der und Jugend­li­che für das Gewäs­ser begeis­tert wer­den. Die Tour ist vor allem dar­auf aus­ge­rich­tet etwas über Gewäs­ser, vor allem natür­li­ch die Pan­ke und ihre Umge­bung  zu ler­nen. Durch die ver­schie­de­nen Auf­ga­ben wird man am Ende zu der Schatz­kis­te geführt, die die Kin­der der King­kong-Klas­se selbst vor­be­rei­ten.

Ein wei­te­rer Preis wur­de in der Kate­go­rie »Umwelt­enga­ge­ment« ver­ge­ben. Aus­ge­zeich­net wur­de das Repair Café »Kunst-Stof­fe«. Dort repa­rie­ren ehren­amt­li­che Hel­fer Haus­halts­ge­rä­te wie Was­ser­ko­cher und Radi­os, aber auch DVD-Play­er bis hin zu Lap­tops. Damit sol­len kaput­te Gerä­te in Zukunft nicht mehr gleich ersetzt wer­den müs­sen, son­dern klei­ne Schä­den kön­nen beho­ben wer­den, womit man die Lebens­dau­er der Gerä­te deut­li­ch ver­län­gern kann. Die­se Mög­lich­keit nah­men schon nach kur­zer Zeit vie­le Ber­li­ner in Anspruch, sodass noch wei­te­re die­ser Cafés in ande­ren Bezir­ken geplant sind.

Der Preis »Wirt­schaft und Inno­va­ti­on« sowie der Son­der­preis gin­gen an Bür­ge­r­Ener­gie Ber­lin eG und den Ber­li­ner Ener­gie­ti­sch. Die bei­den Orga­ni­sa­tio­nen sind die Initia­to­ren des Volks­ent­scheids über das Ber­li­ner Stadt­werk. Auch ohne einen Erfolg des Ent­scheids haben sie dafür gesorgt, dass die Ener­gie­ver­sor­gung in Ber­lin zu einem aktu­el­len The­ma gewor­den ist und wei­ter­hin dis­ku­tiert wer­den wird.

An den unter­schied­li­chen Pro­jek­ten der Preis­trä­ger sieht man, dass es auf sehr unter­schied­li­che Wei­se mög­li­ch ist, sich in Ber­lin für die Umwelt ein­zu­set­zen.

Herausgeber: Danny Freymark | 18.11.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen