Meldung

Treffen der Unions-Arbeitnehmergruppe mit der Bundeskanzlerin

Schwer­punkt des Aus­tau­sches war dabei die Eva­lu­ie­rung der aktu­el­len Sozi­al­po­li­tik. Hier­bei wur­de fest­ge­stellt und deut­li­ch gemacht, dass das ers­te Jahr ein sehr erfolg­rei­ches wei­ter. Aller­dings gibt es nichts desto trotz wei­te­re Her­aus­for­de­run­gen, die drin­gend ange­gan­gen wer­den müs­sen. So wur­de abge­stimmt, dass das wesent­li­che Leit­the­ma für das nächs­te Jahr die Bekämp­fung der immer noch zu hohen Arbeits­lo­sig­keit ist. Dabei muss die struk­tu­rell hohe Arbeits­lo­sig­keit von Lang­zeit­ar­beits­lo­sen abge­baut wer­den und Unter­neh­men durch güns­ti­ge Rah­men­be­din­gun­gen ange­regt wer­den, neue Arbeits­plät­ze zu schaf­fen.

»Der Aus­tau­sch mit mei­nen Kol­le­gen und der Bun­de­kanz­le­rin war sehr inter­es­sant. Wir konn­ten vie­le The­men bespre­chen und die­se durch die Per­spek­ti­ve der ver­schie­de­nen Ver­tre­ter der Lan­des­grup­pen kon­struk­tiv beleuch­ten. Ich freue mich, dass ich als Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter im Aus­schuss für Arbeit und Sozia­les mei­nen Bei­trag für die­ses gelun­ge­ne Jahr leis­ten konn­te. Nun gilt es aller­dings, sich nicht auf sei­nen Erfol­gen aus­zu­ru­hen, son­dern mit neu­er Kraft sich im nächs­ten zu stei­gern und die immer noch bestehen­den Pro­ble­me zu bewäl­ti­gen. «, erklärt Dr. Pät­zold.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 18.12.2014

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen