Meldung

Studenten spielen einen Tag lang Bundestagsabgeordneter

Nach einem Ein­füh­rungs­vor­trag des Lich­ten­ber­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Dr. Mar­tin Pät­zold zum Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren, frag­ten die Stu­den­ten vor allem dana­ch, wie ein Voll­zeit­po­li­ti­ker sein Leben und ins­be­son­de­re sei­ne Arbeit orga­ni­siert.

Nach einer Aus­lo­sung, wel­cher Stu­dent in wel­cher Frak­ti­on mit­ar­bei­ten wird, star­te­te auch schon das Plan­spiel, in dem es vor allem um die Ein­füh­rung des Min­dest­loh­nes ging. Dabei erhielt jeder Stu­dent und jede Frak­ti­on eine bestimm­te Ziel­stel­lung, die es im Lau­fe des Spiels zu errei­chen galt.

Am Ende gab es sogar eine Über­ra­schung, dass zwei Par­tei­en ihre Mög­lich­kei­ten, den Regeln ent­spre­chend, aus­ge­nutzt haben und ihren Ziel­stel­lung durch intel­li­gen­te Ver­hand­lun­gen sehr nahe gekom­men sind.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 07.01.2014

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen