Meldung

Stark ohne Gewalt – Spandau trifft Lichtenberg

Nach einer kur­zen Ein­füh­rung von Bir­git Mon­tei­ro (Geschäfts­füh­re­rin der Kiez­spin­ne) berich­te­te Herr Raed Sal­eh (Grün­dungs- und Vor­stands­mit­glied von Stark ohne Gewalt e.V.) mit Pro­jekt­teil­neh­mern über die Ent­ste­hung die­ser Initia­ti­ve und den Erfolg bei der prä­ven­ti­ven Behand­lung von Gewalt­de­lik­ten, denn seit Bestehen von »Stark ohne Gewalt« ver­zeich­ne­te der Bezirk Span­d­au einen deut­li­chen Rück­gang bei Gewalt­de­lik­ten von Jugend­li­chen.

Durch die so genann­ten »Kiez­strei­fen«, die von Poli­zis­ten und jeweils vier Jugend­li­chen durch­ge­führt wer­den (je zwei mit und zwei ohne Migra­ti­ons­hin­ter­grund), wer­den Gesprä­che mit Jugend­li­chen im Kiez gezielt gesucht, um somit bevor­ste­hen­de Kon­flik­te deut­li­ch zu ent­schär­fen. »Die­se Initia­ti­ve hat Vor­bild­cha­rak­ter und soll­te auch in ande­ren Pro­blem­kie­zen Anwen­dung fin­den«, meint Kreis­vor­stands­mit­glied Wolf­gang Bel­der.

Auch die Bezirks­bür­ger­meis­te­rin und Schirm­her­rin die­ser Ver­an­stal­tung, Chris­ti­na Emm­rich, nahm bei die­sem Auf­ein­an­der­tref­fen der unter­schied­li­chen Bezir­ke und Kul­tu­ren teil und in gemüt­li­cher Grill-Atmo­sphä­re, sport­li­chen Betä­ti­gun­gen, sowie einem gemein­sa­men Kon­zert wur­den der Dia­log zwi­schen Span­dau­er und Lich­ten­ber­ger Jugend­li­chen inten­si­viert. Die Kiez­spin­ne war ein her­vor­ra­gen­der Gast­ge­ber und sorg­te mit ihren vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fern für eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung.

Mit den Ein­drü­cken die­ser Ver­an­stal­tung plant die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg, zukünf­tig die Zusam­men­ar­beit mit der Kiez­spin­ne auzu­bau­en. Dazu erklärt Kreis­vor­stands­mit­glied Wolf­gang Bel­der: »Gera­de in Hin­bli­ck auf die nied­ri­ge Wahl­be­tei­li­gung von jun­gen Leu­ten bei der Euro­pa­wahl, muss die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg offen­si­ver den Dia­log mit Jugend­li­chen suchen und da bie­tet sich eine Platt­form wie die Kiez­spin­ne wun­der­bar an.«

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 05.06.2009

Zurück zu allen Beiträgen