Meldung

Sportpolitischer Abend der CDU-Hohenschönhausen

Herr Zee­len leg­te die Pro­ble­me der Sport­po­li­ti­ker dar und erklär­te, dass die hohe Bedeu­tung des Sports noch nicht durch­ge­drun­gen ist, was sich wie­der­um in Haus­halts­zah­len und Bedeu­tung der Dis­kus­sio­nen im sport­po­li­ti­schen Bereich nie­der­schlägt. Wei­ter­hin dis­ku­tier­ten die inter­es­sier­ten Gäs­te mit Herrn Zee­len über die Pro­ble­me der Sport­ver­ei­ne, Mög­lich­kei­ten die Bereit­schaft der Betei­li­gung inner­halb der Ver­ei­ne zu stei­gen und die beson­de­re Bedeu­tung des Ehren­amts und der Ver­bin­dung des Spor­tes mit der Bil­dung in die­sem Bereich.

Beson­de­re Auf­merk­sam­keit am Abend wur­de natür­li­ch dem Sport­fo­rum Hohen­schön­hau­sen gewid­met, wel­ches als Aus­hän­ge­schild des Bezirks und der gan­zen Stadt eine hohe Prio­ri­tät auch in Zukunft haben soll. Herr Zee­len lob­te hier auch den Ein­satz des Bun­des in der Sport­po­li­tik, der auch am Stand­ort Hohen­schön­hau­sen posi­ti­ves bewirkt. Für die Zukunft soll die Zusam­men­ar­beit zwi­schen Sport und Poli­tik gestärkt wer­den, um die Pro­ble­me der Ver­ei­ne und der Sport­ler bes­ser auf­neh­men zu kön­nen und alle, eben auch neue, Sport­ar­ten aus­ge­wo­gen auf­grei­fen und för­dern zu kön­nen.

Herausgeber: CDU Hohenschönhausen | 17.10.2012

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen