Meldung

Spaziergang mit Junggebliebenen von Miteinander Wohnen e.V.

Die JU-Som­mer­tour setzt sich fort und führ­te die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg nach Fried­richs­fel­de. Dort leis­tet der Ver­ein Mit­ein­an­der Woh­nen e.V. seit gut zwei Jahr­zehn­ten eine her­vor­ra­gen­de Alten­ar­beit. Rund 400 Mit­glie­der sind hier orga­ni­siert, dar­un­ter gut 100 ehren­amt­li­ch Akti­ve. »Den Jah­ren Leben geben« ist das tref­fen­de Mot­to des Ver­eins, wel­ches die offe­ne Alten­ar­beit mit einer Viel­zahl an Pro­jek­ten bes­tens beschreibt.

»Wir haben auch schon Prei­se gewon­nen«, erzählt die Ver­eins­vor­sit­zen­de Frau Förs­ter zurück­hal­tend und doch mit gewis­sem Stolz. »Und zwar gerecht­fer­tigt«, meint der JU-Schatz­meis­ter Robin John und lobt die Arbeit: »Was hier ent­stan­den ist, kann sich sehen las­sen. Das ist ein erfolg­rei­ches Bei­spiel für bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment in der Nach­bar­schaft!« Gro­ßen Anteil an der Ent­wick­lung hat Gud­run Hir­che, die heu­ti­ge Ehren­vor­sit­zen­de, sie konn­te viel Inter­es­san­tes berich­ten wäh­rend des Spa­zier­gangs über den Ver­ein und ihren Fried­richs­fel­der Kiez.

Mehr Infos zum Ver­ein Mit­ein­an­der Woh­nen e.V.:
www.miteinanderwohnen.de

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 19.07.2010

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen