Meldung

Sommer-Dialogtour: Tag 3

So stat­te­te er dem Tier­park­ho­tel ABACUS um 9:00 Uhr einen Besu­ch ab. Dort führ­te er Gesprä­che über den Ein­fluss von sozia­ler Ver­net­zung und wie man die­se wei­ter aus­bau­en kann.

Um 10:00 Uhr nahm er dann die Gele­gen­heit wahr, die Jugend­frei­zeit­ein­rich­tung Holz­wurm­haus in Lich­ten­berg näher ken­nen zu ler­nen. Mit dem zustän­di­gen Jugend­so­zi­al­ar­bei­ter inspi­zier­te er die groß­flä­chi­ge Anla­ge und führ­te eine Dis­kus­si­on über die Her­aus­for­de­run­gen, denen sich Jugend­frei­zeit­ein­rich­tun­gen stel­len müs­sen.

Im Anschluss gewann er tie­fe­re Ein­bli­cke in die Arbeits­wei­se des Han­sa-Cen­ters. So besich­tig­te Dr. Pät­zold um 11:00 Uhr die ver­las­se­nen Räu­me und unter­hielt sich mit Wirt­schafts­ver­tre­tern über Plä­ne, wie man die­ses Cen­ter wie­der auf­bau­en und reno­vie­ren könn­te.

Gegen Mit­tag besich­tig­te er dann den Musik­haus e.V., bei dem er die Arbeits­wei­se pri­va­ter Musik­schu­len ken­nen­lern­te. Bei den Gesprä­chen wur­de beson­ders deut­li­ch, dass die musi­ka­li­sche Bil­dung stär­ker geför­dert wer­den muss, da sie einen wich­ti­gen Bei­trag zu einem leben­di­ge­ren Mit­ein­an­der leis­tet.

Um 13:00 Uhr sprach er mit Mit­ar­bei­tern der Jugend­frei­zeit­ein­rich­tung »Fal­ken­berg«, wel­che er bereits im Rah­men sei­ner Wahl­kampf-Dia­log­tour 2013 besucht hat­te. Hier erkun­dig­te sich Pät­zold nach neu­en Pro­jek­ten und der vor­an­ge­gan­gen Ent­wick­lung.

Gefolgt wur­de die­ser Ter­min durch die Besich­ti­gung der Jugend­frei­zeit­ein­rich­tung Mika­do um 15:00 Uhr, wo er mit Ver­tre­tern eine Dis­kus­si­on dar­über führ­te, wie man Jugend­li­che am bes­ten für eine Sache moti­vie­ren kann.

Abschlie­ßend nahm Herr Dr. Pät­zold noch einen Ter­min bei dem Evan­ge­li­schen Kran­ken­haus Eli­sa­be­th Herz­ber­ge wahr. Hier­bei erhielt er eine Füh­rung durch das Kran­ken­haus und erkun­dig­te sich über die Ent­wick­lung und den Zustand von Kran­ken­häu­sern in Ber­lin und in Lich­ten­berg.

»Der heu­ti­ge Tag hat mir wie­der vie­le neue Ein­drü­cke ver­mit­telt, unter ande­rem konn­te ich sehen, wie sich ver­schie­de­ne Frei­zeit­ein­rich­tun­gen im Bezirk um Jugend­li­che küm­mern. Dies zeigt umso mehr, dass Lich­ten­berg ein attrak­ti­ver Bezirk für jun­ge Men­schen ist.«, so Dr. Pät­zold.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 09.07.2014

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen