Meldung

Rhetorik trainieren – Der JU-Debattierclub

Streit­punkt des Rede-Wett­kampfs war dies­mal, ob im Ber­li­ner Nah­ver­kehr ein Alko­hol­ver­bot ein­ge­führt wer­den soll. Nach einer kur­zen Vor­be­rei­tungs­zeit beschrieb die Pro-Frak­ti­on die offen­sicht­li­chen Pro­ble­me mit stark alko­ho­li­sier­ten Fahr­gäs­ten und plä­dier­te für ein Ver­bot nach Ham­bur­ger Vor­bild. Die Con­tra-Frak­ti­on argu­men­tier­te mit wirt­schaft­li­chen Inter­es­sen, Durch­set­zungs­schwie­rig­kei­ten und der Gefahr, dass die Fahr­gäs­te alter­na­tiv betrun­ken Auto fah­ren. Die dann fol­gen­den Spre­cher gin­gen fle­xi­bel auf ihre Vor­red­ner ein und unter­stüt­zen bzw. wider­leg­ten die Begrün­dun­gen. Abschlie­ßend geklärt wur­de die­se Fra­ge zwar nicht, aber bei­de Frak­tio­nen boten über­zeu­gen­de Argu­men­te.

Zum Schluss gab Peter Rzep­ka, u.a. ehe­ma­li­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter, jedem Ein­zel­nen hin­sicht­li­ch Inhalt und Dar­stel­lung wert­vol­le Tipps. Sie­ger der Ver­an­stal­tung war Domi­nik Glaes­mann, der sich gemein­sam mit Kol­ja Strü­bing auch den Frak­ti­ons-Sieg sicher­te.

»Lei­der sind Rhe­to­rik-Kur­se oft teu­er. Wir bie­ten daher Mit­glie­dern und Inter­es­sier­ten regel­mä­ßig die Mög­lich­keit, ihre sprach­li­chen Fähig­kei­ten zu ver­bes­sern.« sag­te Chris­to­pher Pus­to­la, JU-Kreis­vor­sit­zen­der und Mode­ra­tor der Ver­an­stal­tung.

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 29.10.2011

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen