Meldung

Ortsvorstand tagt im Lichtenberger Umweltbüro

In ers­ter Linie ist das Umwelt­bü­ro eine Anlauf­stel­le für alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger des Bezirks Lich­ten­berg, sich zu umwelt- und natur­rele­van­ten The­men zu infor­mie­ren und unmit­tel­bar an der Betei­li­gung der Ent­wick­lung des Bezirks zu par­ti­zi­pie­ren. Das Ziel sei es, so beton­te Frau Han­tusch­ke, den Bezirk, sowohl in den Berei­chen Umwelt- und Natur­schutz, als auch in Wirt­schaft und sozia­ler Öko­lo­gie ziel­grup­pen­ori­en­tiert zu gestal­ten und vor­an­zu­brin­gen. Neben der Durch­füh­rung und Mit­wir­kung an umwelt­re­le­van­ten Ver­an­stal­tun­gen stell­te Frau Dr. Blasch­ke auch kurz die Online-Zei­tung »Umwelt Online« vor, die bei den Mit­glie­dern des Orts­vor­stan­des durch­weg posi­tiv auf­ge­nom­men wur­de. Die Zei­tung erscheint alle sechs Wochen und beinhal­tet The­men des Umwelt­bü­ros, sowie des Bezirks Lich­ten­berg.

Nach dem sehr infor­ma­ti­ven Kurz­vor­trag der bei­den Damen folg­te die Tagung des Orts­vor­stan­des. Berich­tet wur­de wie immer aus Gre­mi­en, Kon­fe­ren­zen und Mee­tings, u.a. auch über den Besuch unse­res Bun­des­tags­kan­di­da­ten Dr. Mar­tin Pät­zold bei den Sozi­al­ta­gen im Lin­den-Cen­ter Hohen­schön­hau­sen, bei denen er sich und sei­ne The­men gut prä­sen­tier­te.

Außer­dem wur­de sich über zeit­na­he Ereig­nis­se und Ver­an­stal­tun­gen aus­ge­tauscht, u.a. über die Ver­an­stal­tung »Bür­ger­schaft­li­ches Enga­ge­ment« am 10. Juni 2013, zu der auch das Umwelt­bü­ro Lich­ten­berg herz­lich ein­ge­la­den wur­de. Dar­über hin­aus wur­den Ter­mi­ne für den Juli und August bespro­chen, sowie den Fokus erneut auf den Wahl­kampf und eine akti­ve Teil­nah­me sei­tens der Mit­glie­der gelegt.

Dan­ny Frey­mark resü­miert den Abend im Umwelt­bü­ro Lich­ten­berg durch­weg posi­tiv und betont, dass es eine tol­le Sache sei, die­ses Büro in unse­rem Bezirk zu haben und ermun­tert die Lich­ten­ber­ger Bür­ger, sich viel offe­ner mit den The­men zum Umwelt- und Natur­schutz aus­ein­an­der­zu­setz­ten und auch aktiv teil­zu­neh­men. Jeder­zeit ist es mög­lich, die Ansprech­part­ner zu kon­tak­tie­ren oder auch direkt vor Ort anzu­spre­chen, um Fra­gen zu stel­len, oder aber auch all­ge­mei­ne Anre­gun­gen oder Wün­sche kund zu tun.

Herausgeber: CDU Hohenschönhausen | 27.05.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen