Meldung

Neujahrsgruß des Kreisvorsitzenden

Lie­be Mit­glie­der und lie­be Freun­de,

wir haben ein span­nen­des Jahr 2005 hin­ter uns. Wer hät­te schon vor zwölf Mona­ten gedacht, dass Ange­la Mer­kel als Bun­des­kanz­le­rin in die­sem Jahr die Fuß­ball­welt­meis­ter­schaft beglei­ten wird. Ganz ehr­li­ch: nie­mand. Sie hat gezeigt, dass man mit Fleiß und Aus­dau­er alles errei­chen kann. Getreu dem Mot­to »Du bist Deutsch­land.« kön­nen wir alle etwas zu unse­rem gemein­sa­men Erfolg bei­tra­gen.

Erfolg in Deutsch­land.
Dau­men drü­cken reicht nicht, um Welt­meis­ter zu wer­den. Anfeu­ern und Rücken­de­ckung hel­fen mehr als Schlecht­re­den und Rum­nör­geln. Unter­stüt­zen wir doch gemein­sam unse­re Natio­nal­mann­schaft bei einer fai­ren Fuß­ball-WM, die unter dem tref­fen­den Mot­to »Zu Gast bei Freun­den.« steht. Was im Sport gilt, trifft auch auf die Poli­tik zu. Geben wir der neu­en Bun­des­re­gie­rung eine Chan­ce. Angie hat die ers­ten hun­dert Meter ihres Mara­thons mit Bra­vour zurück­ge­legt. Sie hat Euro­pa in der Fra­ge des Bri­ten-Rabatts geeint. Sie wird auch die wei­te­ren Kilo­me­ter schaf­fen.

Erfolg in Ber­lin.
Ber­lin bewegt sich wie kei­ne ande­re Stadt in Deutsch­land. Alle wol­len hier­her. Der Haupt­stadt-Tou­ris­mus boomt und wird in die­sem Jahr zur WM einen Höhe­punkt errei­chen. Lasst uns ein guter Gast­ge­ber sein, denn zufrie­de­ne Gäs­te kom­men ger­ne wie­der. Sei­en wir doch freund­li­ch beim Anste­hen im Sta­di­on, in der vol­len S-Bahn und im neu­eröff­ne­ten Kauf­hof am Alex. Dort wird der Fern­seh­turm bald zum über­gro­ßen Fuß­ball und damit zum Sym­bol für den Team­ge­dan­ken. Mit einer neu­en Mann­schaft im Roten Rat­haus, die auf dem Rasen kämpft und nicht an der Außen­li­nie tanzt, meis­tern wir zusam­men auch die Pro­ble­me in Ber­lin.

Erfolg in Lich­ten­berg.
Wenn die Kräf­te aus­ge­hen, dann wird im Fuß­ball aus­ge­wech­selt. Tau­schen wir doch die Lich­ten­ber­ger PDS-Allein­re­gie­rung gegen die gro­ße Koali­ti­on und brin­gen damit fri­schen Wind auf das poli­ti­sche Spiel­feld. Wir lau­fen uns warm und gehen dann in einen sport­li­chen Wahl­kampf. Gemein­sam kön­nen wir den Wech­sel schaf­fen. Die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg ist dabei der Joker, wel­cher den ent­schei­den­den Tref­fer macht. Schuss. Tor. Gewon­nen! Ein star­kes Team setzt sich durch.

In die­sem Sin­ne wün­sche ich euch und uns allen ein erfolg­rei­ches Jahr 2006.

Nicht ver­ges­sen: DU bist Deutsch­land. Gemein­sam sind wir stark!

Euer

Dan­ny Frey­mark

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 01.01.2006

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen