Meldung

Neujahrsempfang der CDU Lichtenberg 2017

Um 19.00 Uhr wur­de der Abend durch die Gast­ge­ber Dr. Mar­tin Pät­zold, Mit­glied des Deut­schen Bun­des­tags, und Dan­ny Frey­mark, Mit­glied des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses, eröff­net. Wäh­rend Herr Pät­zold das ver­gan­ge­ne bilan­zier­te und her­aus­hob, wel­che Her­aus­for­de­run­gen in 2017 gemein­schaft­li­ch gemeis­tert wer­den wol­len, bekräf­tig­te Herr Frey­mark das Enga­ge­ment sei­nes Kol­le­gen und wünsch­te ihm viel Erfolg bei der anste­hen­den Bun­des­tags­kan­di­da­tur. Eben­so beton­te Herr Pät­zold, wie wich­tig ein ver­läss­li­cher Akteur in der Bun­des­po­li­tik für den Bezirk Lich­ten­berg ist. Nicht nur konn­ten im Bun­des­ver­kehrs­we­ge­plan 15 Mil­lio­nen Euro für die Rea­li­sie­rung der Orts­um­fah­rung Mal­chow zur Ver­fü­gung gestellt wer­den, son­dern auch erst­mals in der Geschich­te des Tier­parks Bun­des­mit­tel ein­ge­wor­ben wer­den. Wegen des hohen Andrangs rich­te­ten die Orga­ni­sa­to­ren extra eine Live­über­tra­gung ein, damit die Teil­neh­mer im Unter­ge­schoss das Gesche­hen über einen Bild­schirm mit­ver­fol­gen konn­ten. Herr Frey­mark hob außer­dem her­aus, wie wich­tig der gesell­schaft­li­che und poli­ti­sche Aus­tau­sch für eine gesun­de und kon­struk­ti­ve Dis­kus­si­ons­kul­tur ist. Ins­be­son­de­re dafür sol­le auch die­ser Neu­jahrs­emp­fang die­nen, um die ver­schie­de­nen Akteu­re aus Kul­tur, Wirt­schaft, Sport und Poli­tik zusam­men- und in den Aus­tau­sch zu brin­gen.

Als Haupt­red­ne­rin moti­vier­te Frau Moni­ka Grüt­ters, Lan­des­vor­sit­zen­de der CDU Ber­lin und Kul­tur­staats­mi­nis­te­rin, alle Anwe­sen­den in die­sem span­nen­den Jahr mit anzu­pa­cken, für die eige­ne Mei­nung ein­zu­ste­hen, den Aus­tau­sch und die Debat­te aktiv zu suchen und die poli­ti­sche Mei­nungs­deu­tung nicht den Extre­men zu über­las­sen. Eben­so mach­te Sie deut­li­ch, dass der Bezirk und die CDU Lich­ten­berg mit Dr. Mar­tin Pät­zold einen enga­gier­ten Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten habe, der lokal ver­wur­zelt ist und die Men­schen im Kiez immer beson­ders im Bli­ck hat, die ver­schie­dens­ten Akteu­re zusam­men­bringt und bezirk­li­che Netz­wer­ke schafft, sowie durch inhalt­li­che Impul­se wie bei­spiels­wei­se das Jugend­bünd­nis für Beschäf­ti­gung oder die Tan­dem-Job-Pro­jek­te ein­bringt.

Im Anschluss an die Begrü­ßung wei­te­rer loka­ler Per­sön­lich­kei­ten war­te­ten die 250  Gäs­te mit gro­ßer Span­nung auf den Höhe­punkt des Abends: der fünf­ten Ver­lei­hung des Prei­ses für beson­de­re Ver­diens­te um den Bezirk. Aus einer Viel­zahl an geeig­ne­ten Kan­di­da­ten kür­te die hoch­ka­rä­tig besetz­te Jury schließ­li­ch Det­lef Schmidt-Ihnen zum Preis­trä­ger 2017. Der nun in den wohl­ver­dien­ten Ruhe­stand gehen­de Direk­tor des Bar­nim-Gym­na­si­ums in War­ten­berg inspi­riert sei­ne Schü­ler zum kri­ti­schen Hin­ter­fra­gen, akti­ven Aus­ein­an­der­set­zen mit ver­schie­de­nen Per­spek­ti­ven und Mei­nun­gen sowie zum außer­schu­li­schen Enga­ge­ment in Ver­ei­nen oder Wohl­tä­tig­keits­or­ga­ni­sa­tio­nen. So lebt er in sei­ner Schu­le durch bei­spiels­wei­se eine Viel­zahl an Schü­ler­aus­tau­schen nach Schwe­den, Däne­mark, Japan oder Kana­da einen offe­nen Umgang mit ver­schie­de­nen Kul­tu­ren vor und för­dert durch Lern­werk­stät­ten, Pro­jekt­fahr­ten und vielem Wei­te­ren mün­di­ge, inter­es­sier­te und auf­ge­schlos­se­ne Bür­ger. Dr. Pät­zold skiz­zier­te in sei­ner Lau­da­tio das bemer­kens­wer­te ehren­amt­li­che Enga­ge­ment von Herrn Schmidt-Ihnen noch ein­mal in all sei­nen Facet­ten, bevor der Preis­trä­ger aus den Hän­den der Jury-Mit­glie­der die Ehren­me­dail­le, die Urkun­de, einen Blu­men­strauß und einen Scheck über 500 Euro für einen wohl­tä­ti­gen Zweck sei­ner Wahl in Emp­fang nahm.

Für das leib­li­che Wohl war nach der Eröff­nung des Buf­fets durch Herrn Dr. Pät­zold eben­falls gesorgt. Bei Cur­ry­wurst und Bier unten oder bei Wein und Schnitt­chen oben gesell­te man sich auf bei­den Eta­gen des Schlos­ses in locke­rer Run­de zuein­an­der und plau­der­te in ent­spann­ter Atmo­sphä­re zu den Kla­vi­er­klän­gen, die dem gelun­ge­nen Abend ein musi­ka­li­sches Flair ver­lie­hen.

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 20.01.2017

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen