Meldung

Neues Gesetz über die Stiftung Naturschutz

Auf einer vom umwelt­po­li­ti­schen Spre­cher der CDU Frak­ti­on Ber­lin Dan­ny Frey­mark initi­ier­ten Kon­fe­renz mit Fach­ex­per­ten aus dem Bereich der Umwelt­po­li­tik dis­ku­tier­ten zahl­rei­che Betei­lig­te den bis­he­ri­gen Stand der neu­en Geset­zes­grund­la­ge. Hier­in wur­den der Stif­tungs­zweck deut­li­cher for­mu­liert und die Struk­tu­ren dem umfas­sen­den Auf­ga­ben­ge­biet ange­passt. Zudem stellt der neue Geset­zes­ent­wurf expli­zit auch die Ver­ant­wor­tung des Lan­des Ber­lin gegen­über der Stif­tung her­aus.

In einer Dis­kus­si­ons­run­de mit den Umwelt­po­li­ti­kern aller Frak­tio­nen bekräf­tig­ten alle Par­la­men­ta­rier die beson­de­re und unver­zicht­ba­re Rol­le der Stif­tung Natur­schutz. Dan­ny Frey­mark hob hier­bei ihre Funk­ti­on als »umwelt­po­li­ti­sches Gewis­sen« der Stadt her­aus: »In einer flo­rie­ren­den Stadt wie Ber­lin ist es uner­läss­li­ch auch die Bedürf­nis­se unse­rer Umwelt immer wie­der in den Mit­tel­punkt zu stel­len. Dies ist zen­tra­le Auf­ga­be der Stif­tung Natur­schutz, die nun auch mit einem kla­ren Bekennt­nis des Lan­des Ber­lin abge­si­chert wird.«

Die Exper­ten aus dem Umwelt­be­reich, etwa dem Ökowerk Ber­lin oder der Umwelt­hil­fe Ber­lin, beton­ten, dass durch die Neu­ord­nung der Orga­ni­sa­ti­ons­struk­tur auf kei­nen Fall ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment geschmä­lert wer­den sol­le. Die­ses sei im Umwelt­be­reich eine tra­gen­de Säu­le der gemein­sa­men Pro­jekt­ar­beit.

Im kom­men­den Jahr wird das Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­haus wei­ter über die bis­he­ri­gen Vor­schlä­ge dis­ku­tie­ren und einen Geset­zes­ent­wurf vor­le­gen. Die Initia­tor der Ver­an­stal­tung Dan­ny Frey­mark freut sich bereits auf die Aus­ein­an­der­set­zung: »Im gemein­sa­men Bestre­ben um die Stär­kung der Stif­tung sind wir uns einig. Es wird span­nend nun auch mit einem neu­en Sena­tor für Umwelt in die Bera­tung zu gehen.«

Herausgeber: Danny Freymark | 14.01.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen