Meldung

Machbarkeitsstudie „Klimaneutrales Berlin 2050“

Um das Vor­ge­hen und die Schluss­fol­ge­run­gen die­ser Stu­die zu dis­ku­tie­ren, traf sich Dan­ny Frey­mark, Mit­glied des Abge­ord­ne­ten­hau­ses von Ber­lin, am Frei­tag den 23.Mai 2014 mit Dr. Fritz Reuss­wig, dem Lei­ter der Stu­die.

Das Pots­da­mer Insti­tut für Kli­ma­fol­gen­for­schung (PIK) wur­de 1992 nach der ers­ten gro­ßen Kli­ma­kon­fe­renz in Rio de Janei­ro gegrün­det und beschäf­tigt sich seit­dem meist mit sehr groß­flä­chi­gen Ver­än­de­run­gen, wie zum Bei­spiel den Vor­tei­len und Nach­tei­len, die durch Bio­kraft­stof­fe ent­ste­hen.

Vor eini­gen Jah­ren hat das Pots­da­mer Insti­tut für Kli­ma­for­schung bereits ein inte­grier­tes Kli­ma­schutz­kon­zept für Pots­dam ent­wi­ckelt. Aus die­sen Erfah­run­gen her­aus hat das PIK in ihrer neu­en Stu­die nun die Mög­lich­kei­ten in Ber­lin, eine kli­ma­neu­tra­le Stadt zu wer­den, ana­ly­siert. Die Ergeb­nis­se die­ser Stu­die zei­gen, dass es eine Viel­zahl von Chan­cen gibt, mit denen Ber­lin eine kli­ma­freund­li­che Stadt wird.

Mit einem deut­li­chen Aus­bau der erneu­er­ba­ren Ener­gi­en, vor allem Solar­ener­gie, soll es für Ber­lin sogar mög­li­ch sein, sich theo­re­ti­sch selbst mit Ener­gie ver­sor­gen zu kön­nen. Bis das aller­dings umsetz­bar ist, müss­ten noch vie­le tech­ni­sche und gesetz­li­che Aspek­te geklärt wer­den.

Laut der Stu­die spielt der Ver­kehr in Ber­lin und des­sen Ent­wick­lung eine ent­schei­den­de Rol­le. Der Ver­kehr nimmt einen gro­ßen Anteil der Ener­gie in Ber­lin in Anspruch. Daher ist es wich­tig, dass sowohl die Ent­wick­lung der Pri­vat­fahr­zeu­ge aber auch der öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel bei einem Kli­ma­kon­zept berück­sich­tigt wer­den. Für die kon­kre­ten Hand­lungs­emp­feh­lun­gen wird eine wei­te­re Stu­die durch­ge­führt wer­den, für die die Aus­schrei­bung zur­zeit noch läuft.

Zusätz­li­ch zu die­sem sehr inter­es­san­ten Gespräch mit Herrn Dr. Reuss­wig, hat­te Herr Frey­mark die Mög­lich­keit, das Gelän­de des Pots­da­mer Insti­tuts für Kli­ma­for­schung ken­nen­zu­ler­nen. Die­ser Wis­sen­schafts­stand­ort, an dem frü­her vor allem wich­ti­ge For­schung in der Astro­phy­sik betrie­ben wur­de, lie­fert auch heu­te noch vie­le inter­es­san­te Ein­bli­cke.

Herausgeber: Danny Freymark | 02.06.2014

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen