Meldung

Lichtenberger Gespräch – neue Bundestagsabgeordnete stellen sich vor

Unter der Mode­ra­ti­on von Chris­ti­an Schlei­cher, stell­ver­tre­ten­der Lei­ter der Aka­de­mie der Kon­rad-Ade­nau­er-Stif­tung, berich­te­ten der Lich­ten­ber­ger CDU-Abge­ord­ne­te Dr. Mar­tin Pät­zold und die SPD-Abge­ord­ne­te Dr. Ute Finkh-Krä­mer ihren Weg in die Poli­tik vor.

Auch ihre poli­ti­schen Über­zeu­gun­gen und Zie­le stell­ten bei­de dem Publi­kum vor und mach­ten zwar auf­grund der par­al­lel ver­lau­fen­den Ver­hand­lun­gen zur gro­ßen Koali­ti­on ihre Gemein­sam­kei­ten auf die inhalt­li­chen Gemein­sam­kei­ten deut­li­ch. Jedoch ver­wie­sen bei­de auch noch­mal auf unter­schied­li­che Posi­tio­nen, bei denen ins­be­son­de­re auch in den Aus­schüs­sen und in den Detail­fra­gen noch Kon­tro­ver­sen zwi­schen den Koali­tio­nä­ren bestehen. »Die­se Details müs­sen für ange­sichts der gro­ßen Mehr­heit auch zu ver­nünf­ti­gen Ergeb­nis­sen füh­ren. Dabei ist mir beson­ders wich­tig, dass sich die Uni­on durch­setz­ten wird, kei­ne neu­en Schul­den zu machen.«, so Dr. Mar­tin Pät­zold.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 26.11.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen