Meldung

Lichtenberger Freitag zum demographischen Wandel

Grund­la­ge der Dis­kus­si­on war der von jun­gen Abge­ord­ne­ten der CDU im Bun­des­tag her­vor­ge­brach­te Vor­schlag höhe­rer Sozi­al­bei­trä­ge Kin­der­lo­ser, um den Hand­lungs­spiel­raum des Staa­tes auch zukünf­tig zu sichern. Mar­co Wan­der­witz erklär­te die enor­men Belas­tun­gen des Staats­haus­hal­tes im Rah­men des demo­gra­fi­schen Wan­dels, wel­cher nicht nur die Sozi­al­sys­te­me, denn auch alle Poli­tik­be­rei­che belas­ten und prä­gen wird.

Mar­tin Pät­zold stell­te die Son­der­stel­lung Ber­lins inner­halb Deutsch­lands her­aus, dass ent­ge­gen aller ande­ren Bun­des­län­der ein wenig wach­sen wird, wobei er die damit zusam­men­hän­gen­den Schwie­rig­kei­ten der Inte­gra­ti­on von Zuzie­hen­den und die Fami­li­en­ge­rech­tig­keit der Stadt ins Auge fass­te. Dan­ny Frey­mark fass­te im Bereich der Alte­rung der Gesell­schaft auf eine zukunfts­fä­hi­ge Bil­dungs­po­li­tik, die kom­mu­na­le Ein­bin­dung alters­ge­rech­ter Infra­struk­tur und vor allem den Gedan­ken der gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Bewäl­ti­gung der Pro­ble­me zusam­men.

Anschlie­ßend an die Vor­trä­ge der Dis­ku­tan­ten hat­ten die zahl­reich erschie­nen Gäs­te die Mög­lich­keit Fra­gen an die Exper­ten zu stel­len, wel­che sich weit­ge­hend um das The­ma der Pfle­ge und der Aus­ge­stal­tung eines fai­ren, zukünf­tig auch tra­gen­den Sozi­al­sys­tems in der Ren­ten- und Pfle­ge­ver­si­che­rung dreh­ten. Abschlie­ßend wünsch­te Herr Wan­der­witz Mar­tin Pät­zold und der CDU-Lich­ten­berg Glück und Kraft für den kom­men­den Bun­des­tags­wahl­kampf, den die Anwe­sen­den eupho­ri­sch annah­men.

Herausgeber: CDU Lichtenberg-Mitte | 26.10.2012

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen