Meldung

Keine Etablierung der Prostitution in der Darßer Straße: Pätzold sucht das Gespräch mit der Polizei

Dr. Mar­tin Pät­zold wird sich jetzt dafür ein­set­zen, dass die Akteu­re im Bezirk sich vor Ort ein Bild machen und mit städ­te­bau­li­cher Prä­ven­ti­on ihre Mög­lich­kei­ten nut­zen, um das Eta­blie­ren der Pro­sti­tu­ti­on in der Dar­ßer Stra­ße zu ver­hin­dern. Dazu sag­te der Bun­des­tag­kan­di­dat: »Die Poli­tik muss hier han­deln. Für die Anwoh­ner ist das Ärger­nis. Ich wer­de mich wei­ter dafür ein­set­zen und deut­li­ch machen, dass wir kei­ne Pro­sti­tu­ti­on in der Dar­ßer Stra­ße wol­len.«

Herausgeber: CDU Lichtenberg | 30.07.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen