Meldung

JU’ler Daniel Knohr ist neuer AStA-Vorsitzender der HTW

Neben sei­ner Funk­ti­on als AStA-Vor­sit­zen­der wirkt Dani­el Knohr noch als Refe­rent für Hoch­schul­po­li­tik und über­nimmt somit die Reprä­sen­ta­ti­on und Lob­by­ar­beit auf poli­ti­scher Ebe­ne. Dar­über­hin­aus steu­ert er die inter­ne und exter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on und ist für alle Per­so­nal­an­ge­le­gen­hei­ten zustän­dig. Ins­ge­samt ver­tritt er 10.000 Stu­den­ten der in den Bezir­ken Lich­ten­berg (Cam­pus Tres­ko­wal­lee) und Trep­tow-Köpe­nick (Cam­pus Wil­hel­mi­nen­hof) ansäs­si­gen Hoch­schu­le für Tech­nik und Wirt­schaft.

Die anste­hen­den Auf­ga­ben für den neu­en AStA-Chef sind bereits zu Beginn der Legis­la­tur her­aus­for­dernd: »Es gilt, vor dem Hin­ter­grund der lau­fen­den Stu­den­ten­pro­tes­te an der Hum­boldt Uni­ver­si­tät, Frei­en Uni­ver­si­tät und Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät die Ruhe zu bewah­ren und den Stu­di­en­ab­lauf nicht zu stö­ren, denn am Ende sind die Stu­den­ten selbst die Leid­tra­gen­den. Des­halb müs­sen wir im Dia­log mit den Ent­schei­dungs­trä­gern gemein­sam um trag­fä­hi­ge Lösun­gen rin­gen, mit Selbst­be­wusst­sein und auf Augen­hö­he«, so Dani­el Knohr.

Der JU-Kreis­vor­sit­zen­de Fabi­an Peter über­mit­telt Glück­wün­sche: »Ich freue mich sehr, dass ein Mit­glied unse­res Kreis­ver­ban­des es an die Spit­ze des AStA geschafft hat und wün­sche ihm in die­ser Auf­ga­be viel Erfolg. Das ist für einen CDU-Funk­ti­ons­trä­ger nicht selbst­ver­ständ­li­ch. Umso mehr spricht es für die Qua­li­tät von Dani­el Knohr, der in der Jun­gen Uni­on eine gan­ze Men­ge gelernt hat und dies jetzt in den Dienst die­ses Amtes stel­len kann.«

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 11.11.2009

Zurück zu allen Beiträgen