Meldung

JU Berlin wählt neuen Landesvorstand

In sei­nem Gruß­wort als Spit­zen­kan­di­dat der JU Ber­lin zur Bun­des­tags­wahl hat­te sich Mar­tin Pät­zold noch­mal bei der JU für die Unter­stüt­zung bei der Auf­stel­lung der Lis­te der CDU Ber­lin bedankt und hob vor allem auch die Wich­tig­keit der JU in Wahl­kämp­fen her­vor. Dabei unter­strich er ins­be­son­de­re sei­ne The­men, für die er sich beson­ders ein­set­zen will: das christ­li­che Men­schen­bild, die sozia­le Markt­wirt­schaft und für ein geein­tes und soli­da­ri­sches Euro­pa.

Nach einer über­zeu­gen­den Rede von Mar­tin Pät­zold und eini­gen Antrags­be­ra­tun­gen zum Leit­an­trag unter dem The­ma Woh­nungs­bau in Ber­lin folg­ten auch die Wah­len zum Lan­des­vor­stand. Nach­dem Chris­toph Brze­zin­ski mit über­zeu­gen­der Mehr­heit in sei­nem Amt als Lan­des­vor­sit­zen­der für zwei wei­te­re Jah­re wie­der­ge­wählt wur­de, konn­te der Lich­ten­ber­ger Kan­di­dat für den Lan­des­vor­stand, der stell­ver­tre­ten­de JU-Kreis­vor­sit­zen­de Frank Tei­chert, mit sei­ner Bewer­bungs­re­de mit dem bes­ten Ergeb­nis aller Bei­sit­zer in den Lan­des­vor­stand ein­zie­hen.

»Ich freue mich sehr über das gro­ße Ver­trau­en, dass mir die Lan­des­kon­fe­renz der JU Ber­lin ent­ge­gen gebracht hat. Mit die­sem Rück­halt möch­te ich nicht nur die Lich­ten­ber­ger Belan­ge im Lan­des­vor­stand der JU ver­tre­ten, son­dern mich auch ins­be­son­de­re durch die The­men Inne­re Sicher­heit und Inte­gra­ti­on im Lan­des­vor­stand ein­brin­gen um die JU dort inhalt­lich vor­an­zu­brin­gen.«, so Frank Tei­chert.

Zu guter Letzt stan­den die Dele­gier­ten­wah­len zum Deutschlannd­tag und Deutsch­land­rat der JU auf der Tages­ord­nung. Dort ist Tris­tan Mar­tens, Kreis­vor­sit­zen­der der JU Lich­ten­berg, als Ersatz­de­le­gier­ter ver­tre­ten. Gera­de zum Deutsch­land­rat, wo auf die ers­ten drei Plät­ze die drei Mit­glie­der des Ber­li­ner Abge­ord­ne­ten­hau­ses Tim-Chris­to­pher Zee­len, Gott­fried Lude­wig und Ste­fan Evers gewählt wur­den, konn­te Tris­tan Mar­tens mit einem guten Ergeb­nis hin­ter den drei Abge­ord­ne­ten die meis­ten Stim­men auf sich ver­ei­ni­gen.

Nach einem lan­gen Tag, vie­len Wahl­gän­gen und frucht­ba­ren inhalt­li­chen Antrags­be­ra­tun­gen wird die JU Lich­ten­berg auf Lan­des­ebe­ne nun wie­der gut ver­tre­ten sein. »Als Lich­ten­ber­ger kön­nen wir mit den heu­ti­gen Ergeb­nis­sen voll­ends zufrie­den sein. Ich bin davon über­zeugt, dass wir mit die­sem Lan­des­vor­stand einen tol­len Wahl­kampf bestrei­ten wer­den. Vor allem aber freut mich, dass man heu­te gese­hen hat, dass die JU Ber­lin hin­ter ihrem Spit­zen­kan­di­da­ten Mar­tin Pät­zold steht. Er hat mit sei­ner Rede vie­le JU’ler von sich über­zeu­gen kön­nen und mit sei­nen inhalt­li­chen Schwer­punk­ten kla­re Akzen­te gesetzt, die es nun gilt auch nach außen zu tra­gen. Dabei wer­den wir sowohl auf Lan­des­ebe­ne als auch im Bezirk für die­se Posi­tio­nen kämp­fen.«, so Tris­tan Mar­tens, Kreis­vor­sit­zen­der der JU Lich­ten­berg.

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 14.05.2013

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen