Meldung

Inklusion in Lichtenberg

Im Rah­men die­ser Woche haben eine Groß­zahl von Ver­ei­nen, öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen und Geschäf­ten Aktio­nen geplant, um man Inklu­si­on im Bezirk zu unter­stüt­zen oder zu för­dern. Die Besu­cher erwar­te­te also ein umfang­rei­ches Pro­gramm zu vie­len The­men­fel­dern, zum Bei­spiel gab es Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tun­gen zur För­de­rung von kör­per­li­ch Behin­der­ten und Vor­füh­run­gen, wie man zur Bar­rie­re­frei­heit in Wohn­ge­bäu­den und öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen bei­tra­gen kann.

Der Lich­ten­ber­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Mar­tin Pät­zold zeig­te sich sehr erfreut über die­ses Pro­jekt und hob die »posi­ti­ve Ent­wick­lung Lich­ten­bergs in eine inklu­si­ve Kom­mu­ne« her­vor. Er unter­stüt­ze die 1. Lich­ten­ber­ger Woche der Inklu­si­on, indem er unter ande­rem ein Gruß­wort beim Bene­fiz­kon­zert der Paul-und-Char­lot­te-Knie­se-Schu­le am 12. März hielt. Das Kon­zert wid­me­te sich der für­sorg­li­chen Betreu­ung von krebs­kran­ken Kin­dern. Die Ein­nah­men gin­gen an den För­der­ver­ein »Kin­der­laecheln Ber­lin Buch e.V.«, der krebs­kran­ke Kin­der und ihre Eltern unter­stützt.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 21.03.2014

Zurück zu allen Beiträgen