Meldung

Gregor Hoffmann präsentiert 7 Handlungsfelder für einen starken Kiez

1. Ver­bes­sern der Ver­kehrs­si­tua­ti­on in Mal­chow
Die Bun­des­stra­ße B2, die durch die Orts­la­ge Mal­chow führt, bedarf drin­gend der Sanie­rung. Zusätz­li­ch muss eine Orts­um­fah­rung für den Schwer­last­ver­kehr rea­li­siert wer­den, um die Über­las­tung der B2 ein­zu­däm­men.

2. För­dern eines ziel­grup­pen­ge­rech­ten Woh­nungs­baus
Zur Ent­las­tung der der­zeit ange­spann­ten Situa­ti­on am Woh­nungs­markt soll­ten vor­han­de­ne Poten­zi­al­flä­chen kon­se­quent genutzt wer­den. Neben dem Bau von Eigen­hei­men müs­sen gera­de die indi­vi­du­el­len Ansprü­che von Senio­ren, Stu­den­ten und jun­gen Fami­li­en noch stär­ker Berück­sich­ti­gung fin­den.

3. Stei­gern der Wohn­qua­li­tät durch mehr Frei­zeit­an­ge­bo­te
Hohen­schön­hau­sen ist ein lebens­wer­ter Stadt­teil in Ber­lin, den­no­ch ist der Bedarf zum Ver­bes­sern der Frei­zeit­an­ge­bo­te vor­han­den. Spiel­plät­ze müs­sen saniert und mehr Hun­de­aus­lauf­mög­lich­kei­ten geschaf­fen wer­den.

4. Sicher­stel­len bes­se­rer Nah­ver­sor­gung im Wohn­um­feld
Eini­gen Wohn­ge­bie­ten, wie bei­spiels­wei­se dem Müh­len­grund, feh­len geeig­ne­te Nah­ver­sor­gungs­an­ge­bo­te im unmit­tel­ba­ren Wohn­um­feld. Durch die Anspra­che von Super­markt­ket­ten und Wer­bung für den Kiez soll­ten alle Mög­lich­kei­ten zur Ver­bes­se­rung der der­zei­ti­gen Situa­ti­on aus­ge­schöpft wer­den.

5. Bereit­stel­len von mehr Schul- und Kita-Plät­zen
Der ste­ti­ge Zuzug von Fami­li­en mit Kin­dern erfor­dert immer mehr Schul- und Kita­plät­ze im Bezirk. In der Kon­rad-Wolf-Stra­ße wird zum Bei­spiel eine reser­vier­te Flä­che als Grund­schul­stand­ort vor­ge­hal­ten, die es nun auch zu nut­zen gilt.

6. Unter­stüt­zen und Wür­di­gen ehren­amt­li­cher Tätig­keit
In vie­len Ver­ei­nen und Orga­ni­sa­tio­nen leis­ten Men­schen ehren­amt­li­ch eine unver­zicht­ba­re Arbeit für die Gesell­schaft. Die­ses Enga­ge­ment muss sicht­bar gemacht und gewür­digt wer­den.

7. Stär­ken der Hohen­schön­hau­se­ner Gewer­be­stand­or­te
Die Siche­rung und der wei­te­re Aus­bau der Gewer­be­ge­bie­te Plauener-/ Mar­zahner Stra­ße und Dar­ßer Stra­ße sind für unse­re Regi­on wich­tig. Jedoch soll­ten auch klei­ne­re Gewer­be­re­gio­nen, wie an der Gärtnerstraße/Ferdinand-Schultze-Straße erhal­ten blei­ben.

 

Herausgeber: CDU Hohenschönhausen | 18.03.2016

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen