Meldung

Exkursion zur Umweltpolitik: „Der Bauch vom Potsdamer Platz“

Die Ver­an­stal­tung begann mit einem 45-minü­ti­gen Infor­ma­ti­ons­rund­gang in die Tie­fe des Ent­sor­gungs­zen­trums des Umwelt­dienst­leis­ters ALBA. Die Grup­pe wur­de dabei zu den ver­schie­de­nen Sta­tio­nen, die der Abfall der gro­ßen Anla­gen am Pots­da­mer Platz durch­läuft, geführt. Außer­dem wur­den die ver­schie­de­nen Arten und Metho­den der Müll­ver­ar­bei­tung anschau­li­ch erläu­tert. Sämt­li­che Ver- und Ent­sor­gungs­leis­tun­gen der Geschäf­te und Woh­nun­gen am Pots­da­mer Platz wer­den dort unten nach einem in Deutsch­land ein­ma­li­gen Sys­tem voll­elek­tro­ni­sch gesteu­ert.

Im Anschluss an den Rund­gang gab es im Abge­ord­ne­ten­haus eine Dis­kus­si­on mit Dan­ny Frey­mark zum The­ma Abfall als Roh­stoff­quel­le. Dabei wur­den u.a. der Abfall­kreis­lauf und das dua­le Sys­tem der Müll­ab­fuhr erläu­tert. Herr Dr. Klöck­ner (BSR) stell­te die Anstren­gun­gen des öffent­li­ch-recht­li­chen Ent­sor­gers in Ber­lin aus­führ­li­ch dar und mach­te dabei die Her­aus­for­de­run­gen zum Umwelt­schutz und des Recy­clings in der Müll­wirt­schaft deut­li­ch.

Herausgeber: Danny Freymark | 12.11.2012

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen