Meldung

Ereignisse im 4. Quartal 2001

Okto­ber: Par­ty im Kangaroo’s Land
Im Rah­men einer JU-Par­ty im Kangaroo’s Land stel­len sich die jun­gen CDU-Kan­di­da­ten für die Ber­li­ner Wahlen vor.

Okto­ber: Astrid Jantz als Gast-DJ
JU-Bun­des­vor­stands­mit­glied Astrid Jantz legt als Gast-DJ in der Dis­ko­thek EAST auf. Gegen 20 Uhr traf Astrid Jantz im EAST ein und heiz­te erst mal die Stim­mung auf. Sie wur­de von den Mit­ar­bei­tern und den Dis­ko­gäs­ten äußer­st freund­li­ch emp­fan­gen. Alle sahen bereits auf dem Hin­weg rund 40 Ankün­di­gungs­pla­ka­te. Im Lau­fe des Abends meis­ter­te sie ihre Rol­le als Gast-DJ und ver­schenk­te einen Fuß­ball an das Geburts­tags­kind. Noch Wochen spä­ter wur­de Astrid Jantz von Mit­ar­bei­tern der Ver­wal­tung und von Bezirks­ver­ord­ne­ten auf die Akti­on hin ange­spro­chen, da deren Kin­der zu Hau­se über den Abend berich­te­ten.

Novem­ber: Bun­des­tags­kan­di­da­ten stel­len sich vor
Die CDU Lich­ten­berg wählt Ende Novem­ber ihren Direkt­kan­di­da­ten für den Bun­des­tag. Zwei Bewer­ber kämp­fen momen­tan um die Stim­men der Dele­gier­ten auf der Wahl­kreis­ver­tre­ter­ver­samm­lung. 6 Dele­gier­te sind Mit­glied der Jun­gen Uni­on: Hel­ge Bus­se, Cars­ten Fei­ler (Fenn­pfuhl); Nad­ja Haack/Stellv. (Rat­haus); Astrid Jantz, Fabi­an Peter, Jörg Ahlfänger/Stellv. (Hohen­schön­hau­sen). Bei­de Bewer­ber, Georg Eick­hoff und Gün­ter Toe­pfer, ste­hen zuvor in der Havan­na-Bar am S-Bahn­hof Karls­hor­st den Fra­gen der Jun­gen Uni­on Rede und Ant­wort.

Novem­ber: JU gra­tu­liert EAST zum Geburts­tag
Anläss­li­ch des 6jäh­ri­gen Bestehens der Dis­co EAST über­reicht der Abge­ord­ne­te Gre­gor Hoff­mann (CDU) einen Prä­sent­korb. Die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg bedankt sich damit im Namen der Jugend des Bezir­kes für 6 Jah­re erfolg­rei­che Arbeit im Kin­der- und Jugend­be­reich, die durch gute Kon­tak­te zum Jugend­amt Früch­te trägt.

Novem­ber: Rück­tritt von Hel­ge Bus­se
Das Kreis­vor­stands­mit­glied Hel­ge Bus­se legt auf der Vor­stands­sit­zung sein Amt nie­der. Als Grund gibt er fami­liä­re Grün­de an. Der Kreis­vor­stand bedau­ert aus­drück­li­ch sei­ne Ent­schei­dung, da er stets kon­struk­tiv zu einer erfolg­rei­chen Arbeit bei­ge­tra­gen hat. So wur­den auf sei­nen Vor­schlag erst­mals Grund­po­si­tio­nen für die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg erar­bei­tet.

Dezem­ber: JU-Vor­sit­zen­der in Jury für Urban II-Pro­jekt
Der Vor­sit­zen­de der Jun­gen Uni­on Lich­ten­berg, Fabi­an Peter, ver­tritt die JU  in der Jury für das Urban II-Pro­jekt. Prä­miert wur­de das bes­te Logo und die ein­drucks­volls­ten Fotos aus dem För­der­ge­biet um das Ost­kreuz. Das Urban II-Pro­jekt wer­tet das Gebiet um das Ost­kreuz städ­te­bau­li­ch auf. Finan­ziert wer­den die Maß­nah­men mit Gel­dern der euro­päi­schen Uni­on.

Novem­ber: Kreis­ge­schäfts­stel­le wird geschlos­sen
Die Geschäfts­stel­le in der Tas­dor­fer Stra­ße wird gekün­digt. Neue Post­adres­se: Pre­ro­wer Platz 5, 13055 Ber­lin.

Dezem­ber: Schatz­meis­te­rin tritt zurück
Die Schatz­meis­te­rin der Jun­gen Uni­on Lich­ten­berg, Ulri­ke Gobes, tritt aus per­sön­li­chen Grün­den schrift­li­ch von ihrem Amt zurück. Sie war im Sep­tem­ber in die­se Posi­ti­on gewählt wor­den. Der Kreis­vor­sit­zen­de Fabi­an Peter beru­higt jedoch: »Die Jun­ge Uni­on Lich­ten­berg ist voll hand­lungs­fä­hig und wird dies auch zei­gen.« Ers­te Gesprä­che mit poten­zi­el­len Nach­fol­gern lau­fen.

Herausgeber: Junge Union Lichtenberg | 31.12.2001

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen