Meldung

Dr. Martin Pätzold MdB unterstützt Aktion der Schüler Union Lichtenberg »Wir renovieren Euer Klassenzimmer«

Am spä­ten Vor­mit­tag erwar­te­ten sie Ver­tre­ter der Schü­ler Uni­on Lich­ten­berg, die ihnen anbo­ten, einem sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Klas­sen­zim­mer ihrer Wahl einen fri­schen Farb­an­strich zu geben. Auch der Lich­ten­ber­ger Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Mar­tin Pät­zold und der Ber­li­ner Abge­ord­ne­te Dan­ny Frey­mark (bei­de CDU) waren gekom­men und grif­fen eben­falls zu Pin­sel und Farb­rol­le, die der GLO­BUS-Bau­markt an der Lands­ber­ger Allee kos­ten­frei zur Ver­fü­gung stell­te.

»Ich bin froh, dass wir in unse­rem Kreis­ver­band der Schü­ler Uni­on enga­gier­te jun­ge Mit­glie­der haben, die auf kon­struk­ti­ve Art und Wei­se nicht nur in der Öffent­lich­keit auf den hohen Sanie­rungs­be­darf an Lich­ten­ber­ger Schu­len mit inzwi­schen 83 Mil­lio­nen Euro auf­merk­sam machen, son­dern auch durch Eigen­in­itia­ti­ve ein­fa­che prag­ma­ti­sche Hil­fe­stel­lung leis­ten«, erklärt Dr. Pät­zold, der gleich­zei­tig auch Kreis­vor­sit­zen­der der CDU-Lich­ten­berg ist.

Wie wich­tig ein ange­neh­mes Lern­um­feld ist, weiß zudem Tim Som­mer, Kreis­vor­sit­zen­der der Schü­ler Uni­on Lich­ten­berg, zu berich­ten: »Aus per­sön­li­cher Erfah­rung her­aus weiß ich, dass ein sanier­tes und tech­ni­sch gut aus­ge­stat­te­tes Schul­haus die Qua­li­tät des Unter­richts und die Moti­va­ti­on zum Ler­nen posi­tiv beein­flusst. Daher kann ich den Unmut vie­ler Schü­ler ver­ste­hen, die sehr viel Zeit in den Schul­ge­bäu­den ver­brin­gen. Wir woll­ten uns des The­mas anneh­men und beka­men prompt posi­ti­ve Bestä­ti­gun­gen von Schu­len und Eltern, die die­se Akti­on sehr begrü­ßen. Dar­auf­hin haben wir drei Lich­ten­ber­ger Schu­len aus­ge­wählt und anschlie­ßend bei einem Besu­ch das zu ver­schö­nern­de Unter­richts­zim­mer begut­ach­tet. Die­ses Klas­sen­zim­mer wol­len wir dann sym­bo­li­sch strei­chen, um gemein­sam auf den teils mise­ra­blen Zustand der Schu­len in Ber­lin auf­merk­sam zu machen. Es muss drin­gend eine Gesamt­lö­sung her, um auch die vie­len ande­ren Ber­li­ner Klas­sen­räu­me in einen akzep­ta­blen Zustand zu ver­set­zen. «

Bis zu den Som­mer­fe­ri­en kön­nen sich noch die Fried­richs­fel­der Grund­schu­le und die Bro­do­win-Grund­schu­le über ein reno­vier­tes Klas­sen­zim­mer im Rah­men der Hilfs­ak­ti­on freu­en. Die Aus­sich­ten auf schnel­le Ver­bes­se­run­gen für alle sanie­rungs­be­dürf­ti­gen Schu­len sehen dage­gen eher trüb aus, da das Zusam­men­spiel zwi­schen der Senats­ver­wal­tung und den Bezir­ken sowie den Bau-, Schul- und Finanz­be­hör­den nach wie vor ver­bes­se­rungs­wür­dig ist. Sie soll­ten daher dem Bei­spiel der Schü­ler Uni­on Lich­ten­berg ein­fach fol­gen.

Herausgeber: Dr. Martin Pätzold | 29.03.2015

Print Friendly
Zurück zu allen Beiträgen